Swiss-Ski
Ski Alpin

Turbulentes Wetter an der Junioren-SM in Wildhaus

Zurück
Amélie Dupasquier (2.v.l.) holte sich an der U21 Schweizermeisterschaft im Slalom den Sieg vor Eliane Christen und der U18-Fahrerin Selina Egloff.

Selina Egloff und Amélie Dupasquier fuhren in Wildhaus zum U18- und U21-Schweizermeistertitel im Slalom. Selbst der strömende Regen konnte die beiden Athletinnen nicht stoppen.

Sonne, Wolken, Regen – Am Oerlikon Swiss Cup Slalom in Wildhaus spielte das Wetter verrückt. Vor dem 1. Lauf schien die Sonne, dann zogen Wolken auf und plötzlich schüttete es wie aus Kübeln. Die Athletinnen und Helfer des SSC Toggenburg waren nicht zu beneiden. Während die Athletinnen nach ihrem Einsatz rasch ins Trockene gehen konnten, mussten die Helfer am Pistenrand ausharren und waren bis auf die Haut durchnässt. Ein toller Einsatz, den sie leisteten. Dann, im 2. Durchlauf war das Wetter wieder schön. Die Piste litt nicht unter dem Regen. Da ein Tag vorher das Kinder- und Jugendskirennen Grand Prix Migros stattgefunden hatte und viel gesalzen wurde, war die Substanz der Piste sehr gut. Die vielen Rutscher sorgten dafür, dass dies auch so blieb.  Ausserdem zahlte sich aus, dass die Bergbahnen Wildhaus und die Organisatoren SSC Toggenburg ihm Vorfeld extra Schnee gemacht haben.

Egloff auch bei der U21 auf dem Podest

So konnten die Slalom Junioren Schweizermeisterschaften der Frauen bei fairen Verhältnissen durchgeführt werden, da alle die gleichen Bedingungen vorfanden. Eine besonders starke Leistung zeigte Selina Egloff: Sie holte sich nicht nur den U18-Schweizermeistertitel, sondern wurde auch Dritte in der U21-Wertung. Entsprechend gross war ihr Vorsprung auf die Zweite U18-Fahrerin Norina Mooser. Mooser verlor als Zweite 2.24 Sekunden, Leonie Zopp als Dritte 4.07 Sekunden.  

Um einiges knapper war das Rennen um den U21-Schweizermeistertitel. Amélie Dupasquier setzte sich mit 0.08 Sekunden Vorsprung auf Eliane Christen durch. Selina Egloff verlor 0.80 Sekunden auf die U21-Siegerin. Für Amélie Dupasquier war es der erste Sieg an einem U21 Oerlikon Swiss Cup Rennen in diesem Winter. An der Schweizermeisterschaft in der Alpinen Kombination wurde sie Zweite und auch der letzte Slalom in Adelboden Anfang Jahr beendete sie auf dem zweiten Rang. Damals gewann Valentine Macheret, die in Wildhaus im 1. Lauf ausschied.

Am 27. März kämpfen die Nachwuchsathletinnen in St. Luc um den Schweizermeistertitel im Riesenslalom. Einen Tag vorher steht für die U21 noch ein Super-G in Zinal an.

Rangliste Oerlikon Swiss Cup U18

Rangliste Oerlikon Swiss Cup U21

Ähnliche News

  • 7.3.2018 | 14:05
    Junioren Speed-Fahrer kämpften um Schweizermeistertitel
  • 4.2.2018 | 17:21
    Weltcuperfahrene Athletinnen am Oerlikon Swiss Cup
Zurück