Swiss-Ski
Snowboard

Leistungszentrum

Nur wenn die Symbiose zwischen professionellen Trainingsmöglichkeiten und optimalen schulischen Rahmenbedingungen stimmt, kann der Nachwuchs konsequent gefördert werden.

Die Einfühung der Nationalen Leistungszentren (NLZ) ist eine wesentliche Massnahme. Im Snowboard Freestyle, Cross und Alpin Bereich existiert in Davos ein Nationales Leistungszentrum. Engelberg hat das Label für Snowboard Freestyle.

Ziel ist es, mit diesen Ausbildungsstätten die Mehrfach-Belastung von Sport, Beruf und Schule so optimal wie möglich zu lösen. Swiss-Ski führte im Sinne einer vereinheitlichten Vorgehensweise ein Labelsystem ein, welches zum Ziel hat, Qualitätsstandards und die dafür notwendigen Rahmenbedingungen für diese Zentren schweizweit festzulegen.

Regionen

Das oberste Ziel: Den Snowboard Sport an der Basis zu fördern. Deshalb hat Swiss-Snowboard die Schweiz in acht geografische Regionen aufgeteilt.

Jede Region arbeitet selbstständig und richtet sich dabei nach den Vorgaben, welche im Nachwuchsförderkonzept Snowboard sowie im Leistungsauftrag 'Trägerschaft Nachwuchsförderung Snowboard' aufgeführt sind.

North-West – BABE

Die Boarding Association Berne (BABE) bietet ganzjährige Trainings auf regionaler Stufe in den drei Disziplinen Alpin, Freestyle und Snowboardcross an. Gestützt auf eine Leistungsvereinbarung mit SSM und dem BOSV übernimmt die BABE im gesamten Tätigkeitsgebiet der beiden Ski Regionalverbände eine umfassende Betreuung von Snowboardern und Clubs, die im Snowboardsport tätig sind. Mit rund 60 aktiven Teamridern sind die BABE eines der grössten Regionalkader.

Mehr zu BABE

Region North – Iceripper

Seit 1987 treibt der Iceripper Club den Boardsport vorwärts. Iceripper steht für die Snowboard-Nachwuchsförderung und den Breitensport im Grossraum Zürich und stellt im Auftrag des ZSV das Leistungszentrum für den Kanton Zürich. Dank der langjährigen Erfahrung und unserer Leidenschaft werden Iceripper Member zu angefressenen Brettsportlern und Trampolinakrobaten. Intensive On- und Off-snow-Trainingsprogramme bereiten die Team Rider auf die Freestyle- und Boardercross-Wettkämpfe vor. Iceripper will den Besten den Sprung in die nationalen Leistungszentren ermöglichen.

Mehr zu Iceripper

Graubünden – BSV

Die Abteilung Snowboard des BSV, besteht im Moment aus drei Trainingszellen Davos, Oberengadin, Unterengadin sowie einer Auswahl. Der BSV bietet momentan wohl die besten Trainingsmöglichkeiten (Laax,Corvatsch,Davos) die ein Athlet braucht um an die Spitze zu gelangen. Mit der Freestyle Academy Laax und der Fährbihalle Davos, ist auch ein perfektes Off-Snow Training garantiert.
Gleichzeitig ist mit den Talentschulen Davos, Champfér, Ilanz, Chur und dem Nationalen Leistungszentrum Davos, eine optimale schulische Betreuung der Athleten gewährleistet.

Mehr zu BSV

Region North-East – BASE

Die Boarding Association Switzerland East (BASE) übernimmt für die regionalen Skiverbände SSW und OSSV den gesamten Snowboardbereich auf Kaderstufe in den Sparten Snowboardcross, Alpin und Freestyle. Angeboten werden über das ganze Jahr vielseitige Trainingsmöglichkeiten. BASE arbeitet mit den Sportoberstufen, Sportgymnasien, Verbänden und den Kantonen zusammen und ermöglicht eine optimale Abstimmung zwischen Schule/Lehre und ein gezieltes Training mit einem soliden Fundament: feste Trainingszeiten, fixer Trainingsort auf Schnee (Flumserberge), gut ausgebildete Trainer. Wettkampforientierten Athleten soll der Sprung in ein höheres Kader ermöglicht werden.

Mehr zu BASE

Central Station – ZSSV

Die ZSSV (Zentralschweizer Schneesport Verband) Central Station bietet talentierten Athleten im Freestylebereich mit Hallen- und Schneetrainings sowie Wettkampfbetreuung ein perfektes Umfeld. Wir legen Wert auf eine fundierte technische On- und Off-snow-Ausbildung. Die zwei Regionalkader trainieren ganzjährig und schaffen so die Grundlage für eine zukünftige Karriere im Freestyle-Snowboardsport. Central Station arbeitet eng mit der Sportmittelschule Engelberg zusammen, damit die Athleten/innen von einem ganzheitlichen Angebot für Schule und Snowboardsport profitieren können. Die ZSSV Central Station ist ein Bindeglied zwischen den einzelnen Schneesportclubs (105 im ZSSV) und Swiss-Ski.

Mehr zu ZSSV Central Station

Style-Valais – SVAL

Style Valais stellt den Athleten (Snowboard & Freeski) durch Schnee-, Trampoline- und Skatetrainings über das ganze Jahr hindurch eine optimale Plattform. Natürlich kommt auch der Breitensport nicht zu kurz. Bei der Tour Freestyle Romand (seit 2016 mit der Wallisertour fusioniert und mit über 20 Contests die grösste regionale Tour in der Schweiz) können sich Hobbysportler mit Kaderathleten messen.

Mehr zu Style Valais

Romandie

Die Romandie wird aus Ski Romand und Giron Jurassien gebildet. Nach mehrjähriger Zusammenarbeit ist Ski Romand künftig für die Freestyle-Sportler der Kantone Waadt, Freiburg und Genf, aber auch für bestimmte Athleten aus Neuenburg und dem Jura verantwortlich.

Hauptziel ist es, die Disziplin Freestyle allgemein zu unterstützen, indem alle Akteure aus der Westschweizer Szene miteinander in Kontakt kommen. Mit dieser Entwicklungsperspektive wird die Sektion ein ganzjähriges Training von acht Athleten mit ausgebildeten Trainern gewährleisten sowie die Einrichtung einer Tour, in der die meisten Wettkämpfe der Westschweiz zusammengefasst sind (Tour Freestyle Romand).

Mehr zu Romandie

Ticino

Die Snowboard- und Freestyle-Wettkämpf zusammen bilden den Sektor „FUN FSSI“.

Aber lassen Sie sich nicht vom Namen irreleiten: Denn auch wenn die Übersetzung von „FUN“ die jungen Leute amüsiert, arbeiten die Trainer und Mitarbeiter in diesem Bereich sehr professionell und streben danach, möglichst viele Athleten in die nationalen Kader zu führen!

Mehr zu Ticino