Disziplinen

Biathlon ist eine Kombinationssportart, die Skilanglauf (Ausdauer) und Schiessen (Präzision) vereint. Der Biathlonsport wird in verschiedenen Disziplinen ausgetragen, die zwar dem gleichen Grundprinzip folgen, sich aber durch unterschiedliche Regeln voneinander unterscheiden.

Im Biathlon-Weltcup werden derzeit mit Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel und Mixed- und Single-Mixed-Staffel sieben Disziplinen ausgetragen. Mit Ausnahme der Single-Mixed-Staffel gehören diese Disziplinen auch zum Wettkampfprogramm der Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspiele.

Einzellauf

Der Einzellauf ist die älteste Einzeldisziplin im Biathlon. Die Rennen werden über 20 Kilometer bei den Männern, 15 Kilometer bei den Frauen und Junioren sowie 12,5 Kilometer bei den Juniorinnen gelaufen. Jede Athletin und jeder Athlet kämpft alleine gegen sich und die Uhr. Gelaufen werden fünf Runden, geschossen wird vier Mal im Wechsel zwischen liegend und stehend. Der Einzellauf bevorteilt gute Schützinnen und Schützen, denn pro Fehler wird automatisch eine Strafminute zur Laufzeit addiert.

Sprint

Im Vergleich zum Einzellauf müssen die Athletinnen und Athleten nicht nur die Hälfte der Distanz, sondern auch nur zwei Schiessstationen absolvieren (einmal liegend, einmal stehend). Das Rennen gewinnt an Attraktivität, weil die Athletinnen und Athleten grössere Risiken eingehen: Ein Fehlschuss hat weit weniger grosse Auswirkungen als im Einzellauf, die Wettkämpferin respektive der Wettkämpfer wird lediglich mit einer Strafrunde von 150 Metern während des Rennens bestraft. Die 60 Bestklassierten qualifizieren sich für die Verfolgung. 

Verfolgung

Das Klassement beim Sprint (bei gewissen Weltcups kann auch das Ergebnis des Einzellaufs mit halbierten Zeitrückständen herangezogen werden) ist für die Startreihenfolge der Verfolgung mit viermal Schiessen (zweimal liegend, danach zweimal stehend) massgebend. Die Männer und Junioren absolvieren je 12,5 Kilometer, die Frauen und Juniorinnen je 10 Kilometer in der Loipe. Jeder Fehlschuss wird mit einer Zusatzrunde von 150 Metern geahndet. Das Rennen entscheidet jene Athletin respektive jener Athlet, die oder der zuerst über die Ziellinie läuft.

Massenstart

Der Massenstart hat die gleichen Regeln wie die Verfolgung und wurde 1999 ins Wettkampfprogramm aufgenommen. Der Massenstart zählt wie der Staffellauf zu den spektakulärsten Rennen für Zuschauende und Medienvertretende. Das Geschehen ist im Direktvergleich leicht mitzuverfolgen. Männer absolvieren dabei 15 Kilometer, Frauen und Junioren 12,5 Kilometer und Juniorinnen 10 Kilometer mit vier Schiesseinheiten (liegend, liegend, stehend, stehend). Nur die besten 25 des aktuellen Weltcup-Rankings und die erfolgreichsten fünf Punktesammler:innen der jeweiligen Veranstaltung sind zum Massenstart zugelassen. Der Massenstart ist seit 2006 im olympischen Programm. 

Staffel

Nicht eine Einzel-, sondern die Gesamtleistung des Teams entscheidet über Sieg und Niederlage in der Staffel. Die Startläuferinnen oder Startläufer starten gemeinsam in einem Massenstart. Hat eine Läuferin oder ein Läufer ihre respektive seine Strecke absolviert, übergibt die Person in einer 40 Meter langen Wechselzone an die nächste Läuferin oder den nächsten Läufer des Teams. Dabei muss ein beliebiger Körperkontakt der beiden Personen stattfinden. Berührungen durch Skistöcke oder andere Gegenstände zählen nicht.

Der Schützin oder dem Schützen stehen pro Schiessserie (insgesamt sind es zwei) neben den fünf Schüssen im Magazin weitere drei Schüsse zur Verfügung, die jedoch einzeln von Hand nachgeladen werden müssen. Patzt eine Läuferin oder ein Läufer trotzdem und muss eine Strafrunde von 150 Metern absolvieren, wird es schwierig, den eingefangenen Rückstand wieder wettzumachen oder gar aufzuholen. In der Staffel gehen bei den Männern, Frauen und Junioren vier Athlet:innen, bei den Juniorinnen drei Sportlerinnen auf die Strecke. 

Mixed-Staffeln

Die Mixed-Staffel wurde im September 2004 von den Delegierten eingeführt. Erstmals ausgetragen wurde die Mixed-Staffel beim Weltcup-Finale 2005 und erhielt gleich Weltmeisterschaftsstatus. Eine gemischte Staffel besteht aus zwei Frauen und zwei Männern. Die Startreihenfolge lautet Frau, Frau, Mann, Mann. Die zwei weiblichen Staffelmitglieder laufen über die Distanz von sechs Kilometern; die zwei männlichen Staffelmitglieder laufen über eine Distanz von 7.5 Kilometern. Geschossen werden von beiden Geschlechtern jeweils Schiesseinlagen (liegend / stehend).

Single-Mixed-Staffeln

Das jüngste Disziplinenkind der Internationalen Biathlon Union ist die Einzel-Mixed-Staffel oder auch Single-Mixed-Staffel. Diese wurde erstmals am 6. Februar 2015 im tschechischen Nové Město im Rahmen eines Weltcups ausgetragen. Jeweils eine Frau und ein Mann bilden ein Team. Gelaufen wird auf einer Strecke von rund 1.5 Kilometern, zwei Schiesseinheiten (liegend, stehend) pro Ablösung sind zu absolvieren. Die Strafrunde für Fehler beträgt nur 75 Meter. Insgesamt wechseln Frauen und Männer sich je zwei Mal ab. Während der Wartezeit dürfen die Ski der Athletinnen und Athleten neu präpariert werden, ein Tausch ist jedoch nicht erlaubt.