Nachhaltigkeit

Swiss-Ski engagiert sich für den nachhaltigen Schneesport und schliesst sich der Agenda 2030 der United Nations an!

Die Agenda 2030 beinhaltet insgesamt 17 globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals). Die SDGs bilden die Basis für die globalen Nachhaltigkeitsthemen und die Priorisierung der weltweiten Aktivitäten bis ins Jahr 2030.  

Swiss-Ski wird sich in den nächsten Jahren zusammen mit weiteren Partnern aktiv für eine nachhaltige Entwicklung im Schneesport einsetzen und sich dabei auf 8 ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeitsziele fokussieren:

  • Gesundheit und Wohlergehen (SDG 3)

  • Geschlechtergleichheit (SDG 5)

  • Bezahlbare und saubere Energie (SDG 7)

  • Industrie, Innovation und Infrastruktur (SDG 9)

  • Nachhaltige/r Konsum und Produktion (SDG 12)

  • Massnahmen zum Klimaschutz (SDG 13)

  • Leben an Land (SDG 15)

  • Partnerschaften zur Erreichung der Ziele (SDG 17)

Die Reise hat erst begonnen und einzelne Projekte wurden gestartet – weitere werden folgen!

Projekte

Gemeinsam die Energie von morgen denken

«Hey, guten Morgen Zukunft. Wie wirst du aussehen?» Mit dieser Frage bringt uns Daniel Yule im Werbespot der BKW zum Nachdenken. «Wir fahren mit E-Mobilität ins Skigebiet und erneuerbare Energie bringt uns auf den Berg» – nicht nur Daniel Yule sieht eine Zukunft mit weniger Emissionen und einem nachhaltigen Umgang mit Energie. Auch Swiss-Ski wird zusammen mit der BKW und weiteren Partnern künftig Projekte lancieren, um gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Mobilität

Mit Priska Nufer und Daniel Yule (beide Nationalmannschaft Ski Alpin) sind in der aktuellen Saison 2021/22 erstmals Swiss-Ski Athletinnen und Athleten vollelektrisch unterwegs (Audi Q4 E-Tron). Die beiden wagen das Experiment eine Weltcupsaison elektrisch in Angriff zu nehmen. Swiss-Ski begleitet sie in diesem spannenden Mobilitätsprojekt von BKW und Audi und wird über ihre Erfahrungen mit der E-Mobilität berichten.

Swiss-Ski, BKW und Audi setzen sich gleichermassen für eine ideale und nachhaltige Mobilität bei Swiss-Ski ein. Gemeinsam entwickeln sie Mobilitätslösungen, um die unterschiedlichsten Bedürfnisse innerhalb der Swiss-Ski Organisation abzudecken.

Schutzwaldprojekt mit Helvetia

Seit 2011 engagiert sich die Helvetia für den Lebensraum Schweiz und unterstützt mit gezielten Pflanzungen die Pflege des Schutzwaldes in der Schweiz. Insgesamt wurden bis anhin 200'000 Bäume in 19 Gebieten gepflanzt, womit Menschen, Bauten, Wander- und Verkehrswege vor Schäden durch Steinschlag, Erdrutsch, Murgang und Lawinen geschützt werden. Swiss-Ski unterstützt dieses sinnvolle Engagement zum Schutz unserer Infrastruktur und Umwelt.

Digitalisierung Jahresbericht Swiss-Ski

Drucken war gestern, digital ist heute. Zum ersten Mal in der Verbandsgeschichte von Swiss-Ski erschien der Jahresbericht der Saison 2020/21 in digitaler Form. Swiss-Ski setzt dabei auf eine nachhaltige und langfristige Weblösung, die jährlich wiederverwendet und erweitert werden kann.

Nachhaltige Events

Ob Breitensportanlass, Weltcup oder Weltmeisterschaft - Swiss-Ski ist bestrebt, seine Events nachhaltig zu gestalten. Mit dem Nachhaltigkeitstool der BKW kann die Nachhaltigkeit von Events beurteilt und Optimierungspotential aufgezeigt werden. Swiss-Ski hat 2016 mit der Erfassung von Nachhaltigkeitsdaten einzelner Events gestartet (z.B. Grand Prix Migros) und wird diese laufend auf weitere Events ausweiten. 

GEMEINSAM nachhaltig

Organisation zur Förderung des nachhaltigen Schneesports

Swiss-Ski wird gemeinsam mit seiner Premium Partnerin BKW eine Organisation zur Förderung des nachhaltigen Schneesports lancieren. Die Organisation wird Projekte unterstützen und mitfinanzieren, die einen Beitrag für den nachhaltigen Schneesport leisten. Das Detailkonzept dazu ist in Entstehung.

Aktuell können via den BKW Förderfonds Gelder für eine Anschubfinanzierung oder Machbarkeitsstudie für Projekte zur Förderung des nachhaltigen Schneesports beantragt werden.

Unterstützt durch