Swiss-Ski
Ski Alpin

Junioren Speed-Fahrer kämpften um Schweizermeistertitel

Zurück
Auf dem Stoos wurden die Junioren Schweizermeistertitel in der Abfahrt und im Super-G vergeben.

Auf dem Stoos standen in den letzten Tagen die Junioren-Schweizermeisterschaften in den Speed-Disziplinen an. Nachdem am Sonntag in der Abfahrt sowohl die U18 und U21 antraten, fuhren am Dienstag im Super-G die besten U18-Athletinnen und -Athleten der Schweiz um den Titel.

Am letzten Wochenende trafen sich die besten Schweizer Juniorinnen und Junioren in der Abfahrt auf dem Stoos. Wobei die stärksten U21-Fahrer nicht antraten, da zeitglich ein Europacup-Rennen in Kvitfjell stattfand. Eine gute Gelegenheit also für alle anderen, sich den Schweizermeistertitel zu sichern. Die Vize-Juniorenweltmeisterin in der Abfahrt Juliana Suter liess es sich jedoch nicht nehmen, an ihrem Heimrennen teilzunehmen. Auf der schönen und abwechslungsreichen Abfahrt wurde die 21-Jährige ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewann vor Nicole Good (+0.88) und Natalie Hauswirth (+1.35). Den U21-Schweizermeistertitel bei den Männern holte sich Gianluca Amstutz. Der Feusisberger gewann deutlich mit 1.18 Sekunden Vorsprung auf Josua Mettler und 1.31 Sekunden auf Arne Ackermann.

Knapper wurde es in der Entscheidung der U18. Die Urnerin Leonie Zopp, die in den letzten Wochen mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte, holte sich den Sieg in ihrer Kategorie. In einem spannenden Rennen setzte sie sich vor Melanie Michel (+0.17) und Chiara Bissig (+0.18) durch. Nicht weniger umkämpft ging es bei den Männern zu und her. Am Schluss gewann Alexis Monney vor Florian Kunz (+0.49) und Quirin Bleuler (+0.76).

Keine Pause für die U18

Für die U18-Athletinnen und Athleten ging es zwei Tage später mit der Schweizermeisterschaft im Super-G weiter. Auch für dieses Rennen ermöglichte der Skiclub Muotathal und die Bergbahnen Stoos den Nachwuchstalenten eine ideale Piste. Auf der verkürzten Abfahrtstrecke steckten die Kurssetzer einen attraktiven Super-G. Dabei konnten sich bei den Frauen die Athletinnen durchsetzen, die auch schon in der Abfahrt aufs Podest fuhren. Nur war diesmal die Reihenfolge anders: Melanie Michel konnte sich als Schweizermeisterin feiern lassen, Chiara Bissig, die in der Abfahrt dritte wurde, klassierte sich auf Rang zwei (+0.16) und die Abfahrts-Schweizermeisterin Leonie Zopp (+0.30) auf Rang drei. Anders war es bei den Männern: Nur der Abfahrts-Sieger Alexis Monney schaffte es wieder aufs Podest. Er musste sich Joel Lütolf geschlagen geben, der seinen zweiten Sieg in dieser Saison feierte. Bereits an der U18 Schweizermeisterschaft der Alpinen Kombination Ende Januar konnte er den Titel holen. Hinter Lütolf und Monney (+0.30) fuhr Leo Monnier (+0.39) auf den dritten Rang.

Die Junioren Schweizermeisterschaften zählten auch für die Wertung des Oerlikon Swiss Cup. Dort zeichnen sich spannende letzte Rennen im Kampf um den Gesamtsieg ab. Noch ist in allen Kategorien alles offen.

Resultate Junioren Schweizermeisterschaften

Oerlikon Swiss Cup Resultate