Swiss-Ski
Snowboard

Fulminanter Abschluss der Swiss Freestyle Champs: Die Entscheidungen im Big Air

Zurück
Bilder: Ruedi Flück

Am letzten Tag der diesjährigen Swiss Freestyle Champs, welche anlässlich der Audi Snowboard Series und der Swiss Freeski Tour durchgeführt wurden, zeigte sich am Samstag der Snowpark Corvatsch wieder von seiner gewohnt sonnigen Seite. Blauer Himmel und Sonnenschein begleiteten die Big-Air-Entscheidungen der Snowboarder und Freeskier im Oberengadin.

Die Swiss Freestyle Champs erlebten nach den Wetterkapriolen doch noch einen würdigen Abschluss: Bei perfekten Wetterbedingungen zauberten die Snowboarder- und Freeski-Cracks abwechslungsweise hochkarätige Tricks über die top präparierte Big-Air-Schanze im Snowpark Corvatsch.

Snowboard: Jonas Bösiger und Carla Somaini sind Schweizer Big-Air-Meister 

Im Big-Air-Wettkampf der Brettartisten, der gleichzeitig als Europacup gewertet wurde, war an Jonas Bösiger kein Vorbeikommen möglich. Der Schwyzer feierte in derselben Disziplin bereits anlässlich des Weltcup-Finales in Québec einen Podestplatz. Die Saison schliesst Bösiger nun mit dem Titel des Schweizer Big-Air-Meisters ab. Die Silbermedaille ging an Nicolas Huber (Männedorf), Bronze schnappte sich Moritz Boll vom Stützpunkt Davos.

Bei den Ladies sorgte die Zürcherin Carla Somaini für die grosse Schlagzeile: Somainis piekfeine Darbietung wurde von den Judges mit der Goldmedaille belohnt. Hinter Somaini klassierte sich die frischgebackene Schweizer Slopestyle-Meisterin Isabel Derungs. Auf den Bronze-Platz sprang die Schwyzerin Celia Petrig, die am diesjährigen Laax Open mit dem 2. Platz im Slopestyle ihr erstes Weltcup-Podium feiern durfte.

Rangliste Snowboard

Freeski: Andri Ragettli und Anouk Andraska sicherten sich den Schweizer Big-Air-Meistertitel

Auch die Freeskier liessen nichts anbrennen und feuerten gleich mal so richtig los. Angefangen mit dem Big-Air-Weltmeister Fabian Bösch: Der Engelberger beendete den Wettkampf mit 174.70 Punkten. Einen Zacken besser als Bösch war der Davoser Kim Gubser. Er sicherte sich mit 177.30 Punkten die Silbermedaille. Am diesjährigen Big-Air-Gesamtweltcup-Sieger Andri Ragettli kam jedoch keiner vorbei. Der Flimser reüssierte mit einer Punktzahl von 183.70 und holte verdient den Schweizer Meistertitel.

Bei den Frauen heisst die diesjährige Schweizer Big-Air-Meisterin Anouk Andraska (Gais). Die Silbermedaille ging an die frischgebackene Schweizer Slopestyle-Meisterin Michelle Rageth (Baar). Dritte wurde Genna Calonder (Tamins).

Rangliste Freeski

U13 Slopestyle Swiss Champs Snowboard und Freeski

Während die Elite auf dem Weltcup-Kurs um die Gunst der Judges buhlten, rockten über 60 Snowboard- und Freeski-Rookies die Medium-Line des Snowpark Corvatsch und bewiesen, dass der Schweizer Freestyle-Nachwuchs bereits in den Startlöchern steht.

Bei den Snowboardern gewannen Jonas Hasler (Ottoberg) und Soha Janett (Zürich) die U13 Slopestyle Swiss Champs, Sven Vogel (Turtmann) und Nina Calonder (Tamins) reüssierten bei den Freeskiern.

Rangliste U13 Slopestyle Snowboard

Rangliste U13 Slopestyle Freeski

Highlights Snowboard

Highlights Freeski

Ähnliche News

  • 12.4.2019 | 20:34
    Isabel Derungs und Michelle Rageth sind Schweizer Meisterinnen im Slopestyle