Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Wetterpech zum Abschluss des Oerlikon Swiss Cup

Zurück
Die beiden Siegerinnen des Oerlikon Swiss Cup 2017/18: Chiara Bissig gewinnt in der Kategorie U18, Lorina Zelger ist die schnellste U21-Athletin.

Alles war bereit für den grossen Showdown im Oerlikon Swiss Cup der Frauen. Doch dann fing es an zu schneien. Das letzte Rennen auf dem Corvatsch musste deshalb abgesagt werden. Somit änderte sich nichts mehr im Schlussklassement des Oerlikon Swiss Cup 2017/18: Chiara Bissig und Lorina Zelger sind die besten U18- respektive U21-Athletinnen.

Frühling im Engadin? Fehlanzeige. Auf dem Corvatsch ist immer noch tiefster Winter – Pulverschneefreunde dürfte dies freuen. Doch für die Durchführung des Oerlikon Swiss Cup Riesenslaloms war der viele Neuschnee, der gestern und heute gefallen war, eher suboptimal. Die Veranstalter und die zahlreichen Helfer taten ihr Bestes, um den Schnee wegzuschaufeln; Pistengeräte kamen zum Einsatz, doch es half alles nichts. Das letzte Oerlikon Swiss Cup Rennen der Frauen musste schlussendlich abgesagt werden.

Lorina Zelger und Chiara Bissig gewinnen die Gesamtwertung

So änderte sich nichts mehr im Klassement des Oerlikon Swiss Cup. Anstatt nach den geplanten zwölf Rennen, stehen die Siegerinnen nun nach elf Rennen fest. Wobei es sowohl in der Kategorie U18 wie auch U21 ohnehin ziemlich schwierig geworden wäre, die Siegerinnen noch abzufangen. Stolze 82 Punkte beträgt der Vorsprung der U21-Gewinnerin Lorina Zelger (494 Punkte) auf die zweitplatzierte Amélie Dupasquier (412 Punkte). Zelger konnte drei Siege in dieser Saison feiern, zwei im Slalom und einer im Riesenslalom. Knapper war es schon im Kampf um die Podestplätze, dort dürfte der Ärger über das abgesagte Rennen sicherlich grösser gewesen sein. Eliane Christen holte sich 401 Punkte und verpasste Rang zwei nur um elf Punkte. Vivianne Härri auf Rang vier liegt zwölf Punkte hinter dem Podest.

Den Gesamtsieg in der Kategorie U18 holte sich Chiara Bissig mit 636 Punkten. Dies vor allem dank einer konstanten Leistung über die ganze Saison hinweg. Zwar konnte sie nur einen Sieg am Oerlikon Swiss Cup feiern, im Super-G in Davos Anfang April, fünf Mal aber fuhr sie auf Platz zwei. Und dies meist hinter der zweiten in der Gesamtwertung, Selina Egloff. Egloff gewann fünf der sieben Slaloms und Riesenslaloms, aber da sie in den Speed-Disziplinen nicht am Start war, reichte dies nicht zum Sieg in der Gesamtwertung. 58 Punkte liegt sie am Schluss hinter Bissig. Rang drei geht an Leonie Zopp mit 546 Punkten.

Die sechs Athletinnen auf dem Podest im Schlussklassement des Oerlikon Swiss Cup erfüllen die Selektionskriterien für ein Swiss-Ski Kader.

Schlussklassement Frauen U18

Schlussklassement Frauen U21

 

Ähnliche News

  • 10.4.2018 | 15:07
    Mit viel Risiko ins letzte Oerlikon Swiss Cup Rennen
  • 8.4.2018 | 18:17
    Ausfälle und Favoritensiege bei den Junioren
  • 7.4.2018 | 18:04
    Grosse Abstände am Oerlikon Swiss Cup in Meiringen
Zurück