Swiss-Ski
Ski Alpin

Rücktritte im Ski Alpin B-Kader

Zurück

Manuel Pleisch und Beatrice Scalvedi beenden ihre Skirennfahr-Karriere. Die Gründe für den Rücktritt sind unterschiedlich.

Der Büdner Skirennfahrer aus dem Prättigau, Manuel Pleisch, hat sich dazu entschieden, seine Karriere zu beenden. Er will einen neuen Lebensweg einschlagen. Der 27-jährige Athlet, der sich vor allem auf die technischen Disziplinen konzentrierte, erreichte an den Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Mont Blanc den 4. Rang bei der Alpinen Kombination und war Europacup-Sieger im Riesenslalom 2013. Am Weltcup Sölden 2014/15 fuhr er im Riesenslalom auf Rang 16 und erzielte somit sein bestes Weltcupresultat. 

Aus gesundheitlichen Gründen muss Beatrice Scalvedi einen Schlussstrich ziehen: Anhaltende Rückenprobleme lassen keine Fortsetzung der Skirennfahr-Karriere der 22-Jährigen zu. Trotz intensiven Therapieversuchen und individueller Betreuung musste sie nun den Entscheid treffen, zurückzutreten. Die Tessinerin, welche das Sport-Gymnasium in Davos besuchte, konnte bereits in den letzten zwei Jahren fast keine Wettkämpfe mehr bestreiten. Ihre grössten Erfolge feierte die B-Kader Athletin in der Saison 2015/16: Scalvedi gewann ihr erstes Europacup-Rennen in der Abfahrt in Davos, fuhr an der Junioren-WM in Sotschi in der Abfahrt auf den zweiten Platz und gewann den Junioren-Schweizermeistertitel im Super-G. Ausserdem beendete sie die Abfahrt Europacup-Wertung auf Rang zwei, wodurch sie sich einen Startplatz im Weltcup 2017 in dieser Disziplin sicherte.

Swiss-Ski wünscht Manuel Pleisch und Beatrice Scalvedi alles Gute für die Zukunft.

INTERVIEW MANUEL PLEISCH