Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Weltcup-Finale in Andorra: Beat Feuz in der Pole-Position

Zurück

Die Alpinen beenden ihre Weltcup-Saison in dieser Woche mit dem Finale in Andorra. In Soldeu geht es neben Top-Platzierungen in den einzelnen Rennen auch um den Gewinn kleiner Kristallkugeln. Am Start sind nach der im Training erlittenen Verletzung von Lara Gut-Behrami 17 Athletinnen und Athleten von Swiss-Ski.

In der Pole-Position im Kampf um die kleine Kristallkugel in der Abfahrt befindet sich bei den Männern Beat Feuz. Der Emmentaler, der sich vor einem Jahr den Sieg in dieser Disziplinen-Wertung gesichert hat, blickt erneut auf eine starke Abfahrtssaison zurück. Ausser in der ersten Abfahrt des Winters in Lake Louise stand Feuz in den nachfolgenden sechs Weltcup-Abfahrten stets auf dem Podest – Ende November in Beaver Creek gar ganz zuoberst.

Vor dem letzten Rennen beträgt Feuz' Marge auf den zweitplatzierten Italiener Dominik Paris 80 Punkte. Wird der Weltmeister von 2017 demnach in der Abfahrt vom Mittwoch in Soldeu mindestens Zwölfter, hat er die kleine Kristallkugel auf sicher – unabhängig davon, wie Paris abschneidet.

Spannend ist die Ausgangslage beim Weltcup-Finale insbesondere im Super-G – und zwar bei beiden Geschlechtern. Bei den Männern besitzen neben dem Leader Dominik Paris fünf weitere Fahrer – unter ihnen auch der Bündner Mauro Caviezel – theoretische Chancen, um die Saison in der Disziplinen-Wertung auf Platz 1 zu beenden. Paris' Vorsprung auf den zweitplatzierten Österreicher Vincent Kriechmayr beträgt 44 Punkte, jener auf den sechstplatzierten Caviezel 86 Zähler. Bei den Frauen führt die Gesamtweltcup-Siegerin Mikaela Shiffrin mit 300 Punkten vor Tina Weirather (268), Nicole Schmidhofer (253) und Ragnhild Mowinckel (247).

Startberechtigt sind beim Weltcup-Finale neben den besten 25 jeder Disziplin auch jeweils die aktuellen Junioren-Weltmeister in Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom – also demnach auch der Berner Lars Rösti (Junioren-Weltmeister Abfahrt) und die Schwyzerin Juliana Suter (Junioren-Weltmeisterin Abfahrt).

Erstmals wurden 2012 in Soldeu Weltcup-Rennen ausgetragen, zuletzt vor drei Jahren. Ende Februar 2016 hatte Wendy Holdener damals in der Kombination hinter der Kanadierin Marie-Michèle Gagnon den 2. Platz belegt.
 

Programm und Swiss-Ski Starter/innen:

Mittwoch, 13. März:
Abfahrt Männer (10.30 Uhr): Beat Feuz, Mauro Caviezel, Carlo Janka, Gilles Roulin und Lars Rösti
Abfahrt Frauen (12.00 Uhr): Corinne Suter, Joana Hählen, Jasmine Flury und Juliana Suter

Donnerstag, 14. März:
Super-G Frauen (10.30 Uhr): Jasmine Flury, Joana Hählen, Corinne Suter und Wendy Holdener
Super-G Männer (12.00 Uhr): Mauro Caviezel, Beat Feuz und Marco Odermatt

Freitag, 15. März:
Team Event (12.00 Uhr)

Samstag, 16. März:
Riesenslalom Männer (9.30/12.15 Uhr): Loïc Meillard, Marco Odermatt, Gino Caviezel und Cédric Noger
Slalom Frauen (10.30/13.15 Uhr): Wendy Holdener und Aline Danioth

Sonntag, 17. März:
Riesenslalom Frauen (9.30/12.15 Uhr): Wendy Holdener
Slalom Männer (10.30/13.15 Uhr): Daniel Yule, Ramon Zenhäusern und Loïc Meillard
 

Weltcup-Stand Männer

Weltcup-Stand Frauen