Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Start zur alpinen Ski-WM in Åre

Zurück

Vom 4. bis 17. Februar finden in Åre zum dritten Mal alpine Ski-Weltmeisterschaften statt. Swiss-Ski verbindet mit der schwedischen Ski-Destination gute Erinnerungen – vor zwölf Jahren resultierten sechs WM-Medaillen.

Fünfmal stiegen Athleten des Männer-Teams von Swiss-Ski 2007 aufs WM-Podest – nur bei den «Jahrhundert-Weltmeisterschaften» 1987 in Crans-Montana und 1989 in Vail war das Schweizer Männer-Team noch um eine Auszeichnung reicher. Wie schon an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin legte Bruno Kernen mit seinem frühen Medaillengewinn (im Super-G) eine beruhigende Grundlage.

In der Folge entfachten zwei damals 23-Jährige eine Euphorie: Daniel Albrecht und Marc Berthod wurden vier Jahre nach ihrem Triumph an den Junioren-Weltmeisterschaften (insgesamt vier WM-Titel) den Vorschusslorbeeren gerecht und räumten auch bei den Grossen ab. Albrecht holte Gold in der Kombination und Silber im Riesenslalom, Berthod Bronze in der Kombination.

Neben den Talenten Albrecht und Berthod stand in Åre ein im Vergleich schon älterer Herr im Rampenlicht. Im Alter von nicht ganz 33 Jahren errang der Neuenburger Didier Cuche im Riesenslalom seine erste WM-Medaille und wurde Dritter. Zum Abschluss der Titelkämpfe gewann die Schweiz mit Nadia Styger, Fabienne Suter, Sandra Gini, Rabea Grand, Berthod und Albrecht Bronze im Team-Wettkampf. Albrecht reiste folglich mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause.

Erstmals war Åre 1954 Gastgeber von alpinen Ski-Weltmeisterschaften gewesen. Damals stand ein Bergbauernmädchen aus dem Entlebuch im Mittelpunkt: Ida Schöpfer, spätere Bieri-Schöpfer, gewann Gold in der Abfahrt und in der Kombination sowie Silber im Slalom. Madeleine Berthod wiederum durfte sich zwei Silbermedaillen umhängen lassen (Riesenslalom und Kombination).

Offizielle Website

Tickets

FAQ


WM-Programm:

Montag, 4. Februar: Eröffnungsfeier (18.30 Uhr)
Dienstag, 5. Februar: Super-G Frauen (12.30 Uhr)
Mittwoch, 6. Februar: Super-G Männer (12.30 Uhr)
Freitag, 8. Februar: Kombination Frauen (11.00 Uhr/16.15 Uhr)
Samstag, 9. Februar: Abfahrt Männer (12.30 Uhr)
Sonntag, 10. Februar: Abfahrt Frauen (12.30 Uhr)

Montag, 11. Februar: Kombination Männer (11.00 Uhr/14.30 Uhr)
Dienstag, 12. Februar: Team-Wettkampf (16.00 Uhr)
Donnerstag, 14. Februar: Riesenslalom Frauen (14.15 Uhr/17.45 Uhr)
Freitag, 15. Februar: Riesenslalom Männer (14.15 Uhr/17.45 Uhr)
Samstag, 16. Februar: Slalom Frauen (11.00 Uhr/14.30 Uhr)
Sonntag, 17. Februar: Slalom Männer (11.00 Uhr/14.30 Uhr)

 

Lage und Anreise

Åre, gut 300 km unterhalb des nördlichen Polarkreises und rund 100 km nordwestlich von Östersund gelegen, ist das alpine Skisport-Mekka Schwedens schlechthin. Der Kern des Ortes hat zwar nur 1400 Einwohner und mit den umgebenden Dörfchen, die weitgehend ineinander verschmolzen sind, rund 3000. Im Winter wächst es jedoch zu einer veritablen Stadt.

Åre liegt in der schwedischen Provinz Jämtlands län an einem See, der in Wahrheit ein breitgewordener Flusslauf ist. Die Natur ist faszinierend und das Skigebiet beeindruckend. Es gehört dem Unternehmen SkiStar, das Liftanlagen betreibt. Der Hausberg «Areskutan», im Volksmund «Skutan» genannt, ist 1420 Meter hoch. Der Höhenunterschied der Piste, und des gesamten Skigebietes, beträgt 900 Meter.

Der eine Weg nach Åre führt über Norwegen (mit dem Flugzeug nach Oslo oder Trondheim, dann weiter mit dem Zug/Auto), die andere Möglichkeit ist jene über Stockholm und Östersund (mit dem Flugzeug, dann wiederum weiter mit dem Zug/Auto). Åre verfügt über einen modernen Bahnhof, der im Hinblick auf die Ski-Weltmeisterschaften 2007 erneuert wurde.

Anreise und Unterkunft

«House of Switzerland»

Ähnliche News

  • 30.1.2019 | 17:00
    Selektionen für die alpine Ski-WM 2019 in Åre