Swiss-Ski
Freeski

Podestplatz für Ragettli - Höfflin mit Hirnerschütterung

Zurück
Bild: Filip Zuan

Der Schweizer Ski-Freestyler Andri Ragettli erreichte am Heim-Weltcup in Silvaplana im Slopestyle-Wettkampf als Zweiter seinen vierten Podestplatz in dieser Saison. Olympiasiegerin Sarah Höfflin erlitt bei einem Sturz eine Hirnerschütterung.

Nach der bitteren Enttäuschung mit dem 7. Rang im Slopestyle-Wettkampf der Olympischen Spiele in Pyeongchang kehrte Ragettli im Weltcup zum "Daily Business" zurück. Als Zweiter hinter dem Amerikaner Alexander Hall baute der 19-jährige Bündner seine Führung im Weltcup aus. An allen vier Weltcup-Events, an denen der Bündner diese Saison teilgenommen hat, erreichte er das Podest.

In Silvaplana reichten ihm 89,20 Punkte aus seinem ersten Run für Platz 2. "Wegen des Schneefalls und der schlechten Sicht plante ich meinen Lauf um. Ich baute etwas weniger technische Schwierigkeiten ein, landete dafür perfekt", bilanzierte ein zufriedener Ragettli.

Einzig der Amerikaner Alexander Hall wurde von der Jury im ersten Durchgang besser bewertet als Ragettli - Hall erhielt für seine Vorstellung 92,00 Punkte. Dritter wurde der Norweger Ferdinand Dahl, der in der Slopestyle-Gesamtwertung hinter Ragettli den 2. Rang belegt.

Als zweitbester Schweizer klassierte sich Jonas Hunziker auf den 6. Schlussrang. Fabian Bösch wurde im Finale 13., Kai Mahler belegte den 15. Platz.

Höfflin stürzte im Training

Bei den Frauen fand der Finalwettkampf ohne die beiden Olympia-Medaillengewinnerinnen Mathilde Gremaud und Sarah Höfflin statt. Während sich Gremaud bereits im Vorfeld wegen einer Knochenprellung zurückzog, musste Höfflin nach der Qualifikation Forfait geben.

Die Olympiasiegerin stürzte im Trainingsdurchgang vor dem Final schwer und musste ins Spital eingeliefert werden. Die Untersuchungen in Chur haben ergeben, dass die 27-Jährige eine Hirnerschütterung erlitten hat. Das Spital konnte Höfflin inzwischen wieder verlassen. Eigentlich hatte die Genferin wegen einer Fersenverletzung, die von Olympia herrührt, gar nicht starten wollen. Weil die Qualifikation am Freitag gestrichen wurde, trat sie dennoch an.

Weil sie die Qualifikation als Dritte beendete, wird Höfflin in der Tageswertung als Achte gewertet. Die Französin Tess Ledeux sicherte sich derweil ihren zweiten Saisonsieg im Slopestyle.

Die Resultate