Swiss-Ski
Langlauf

Tolles Teamergebnis zum Abschluss der U23-WM

Zurück

Am letzten Tag der U23-WM im Goms konnte das Schweizer Team nochmals eine gute Teamleistung zeigen. Der Skiathlon über 15 respektive 30 Kilometer forderte den Athleten auf der harten Strecke im Obergoms alles ab. 

Bei den Damen konnte Lydia Hiernickel auf dem klassischen Streckenabschnitt lange mit der Spitzengruppe mithalten. Kurz vor dem Skiwechsel musste sie jedoch die favorisierten Russinnen Anastasia Sedova, Natalia Neprayeva und Yana Kirpichenko ziehen lassen, welche später die Podestplätze unter sich ausmachten. Lange lief Lydia Hiernickel auf dem 8. Rang, ehe sie noch von einer Verfolgergruppe ein- und überholt wurde. Schlussendlich beendete sie das Rennen auf dem 12. Rang. Obwohl Lydia auf der letzten Runde noch einige Plätze einbüsste, ist sie sehr zufrieden mit diesem Resultat: „Heute habe ich gesehen, was möglich sein kann“.  Auch Alina Meier und Jogscha Abderhalden zeigten mit den Rängen 24. und 28. ein sehr gutes Rennen und dürfen mit ihrer Leistung zufrieden sein. 

Bei den Herren war es bereits eine Leistung, das Rennen überhaupt beenden zu können. Bei der kurzen Rundenlänge von nur 2.5km, welche zwölfmal gelaufen wurde, wurden fast die Hälfte der gestarteten Läufer überrundet und mussten das Rennen frühzeitig beenden. Beda Klee konnte bis Kilometer 20 in einer neunköpfigen Spitzengruppe mitlaufen, ehe der Russe Denis Spitzov und der Franzose Jules Lapierre das Tempo verschärften und die Gruppe auseinanderrissen. Denis Spitzov konnte das Rennen für sich entscheiden, vor Jules Lapierre und dem Norweger Ole Joergen Bruvoll. Beda Klee beendete das Rennen auf dem starken achten Rang. Cédric Steiner kam auf dem 24. Rang ins Ziel, Marino Capelli auf dem 32. Rang. Auch der Liechtensteiner Martin Vögeli, welcher vom Schweizer Team betreut wird, zeigte mit dem 28. Rang eine gute Leistung.