Swiss-Ski
Langlauf

Ammann in der Qualifikation Zehnter

Zurück

Simon Ammann beendete die Qualifikation für das Olympia-Springen von der Normalschanze in Pyeongchang auf Platz 10. Der viermalige Olympiasieger zeigte eine ansprechende Leistung und landete bei 102 m.

Der Aufwärtstrend bei Simon Ammann setzt sich bislang auch beim Saison-Höhepunkt fort. Nach guten Trainingssprüngen vermochte der 36-Jährige auch zu überzeugen, als es am Tag vor der Eröffnungsfeier in Südkorea erstmals im Wettkampf-Modus über den Bakken ging.

Verbesserungspotenzial sah Ammann nach seinem Qualifikationssprung am Schanzentisch. "Hier braucht es noch ein wenig mehr Energie." Dass der Wettkampf von der Normalschanze erst zwei Tage nach der Qualifikation stattfindet, erachtet der Toggenburger als Vorteil für sich.

Gregor Deschwanden, der zweite Swiss-Ski-Starter, kam nicht über den 43. Rang (89,5 m) hinaus. Der Luzerner muss sich noch deutlich steigern, um den Final der besten 30 zu erreichen.

Kasai als Rekord-Teilnehmer

Der Sieg in der Qualifikation ging an den Deutschen Andreas Wellinger (103 m) vor dem Gold-Favoriten Kamil Stoch (104 m) aus Polen. Der Japaner Noriaki Kasai (20.) startete derweil mit einem Sprung auf 98 m in seine achten Olympischen Spiele. Kein Wintersportler vor ihm ist so oft Olympia-Teilnehmer gewesen. Vor vier Jahren in Sotschi hatte Kasai im Alter von 41 Jahren Silber im Einzel (Grossschanze) und Bronze mit dem Team gewonnen.

Lediglich 57 Springer traten im Alpensia Centre zur Qualifikation an, womit nur sieben nicht für den Wettkampf zugelassen sind. Der erste Durchgang des ersten Einzel-Springens in Pyeongchang beginnt am Samstag um 13.35 Uhr Schweizer Zeit.