Swiss-Ski
Skispringen

Über 43 Millionen Franken für den Schweizer Sport

Zurück

An der 22. Versammlung des Sportparlaments durfte Swiss Olympic einen Check über 43‘214‘966 Franken von der Sport-Toto-Gesellschaft in Empfang nehmen. Die Delegierten der Schweizer Sportverbände wählten Martina van Berkel in den Exekutivrat von Swiss Olympic. Weiter wurde der Antrag des Sportmuseums Schweiz für finanzielle Sonderunterstützung angenommen.

Der Schweizer Sport darf sich erneut über eine grosszügige finanzielle Unterstützung freuen: An der 22. Versammlung des Sportparlaments von Swiss Olympic in Ittigen hat Bernhard Koch, Präsident der Sport-Toto-Gesellschaft (STG), einen Check über 43'214'966 Franken an Swiss Olympic überreicht. «Im Namen des Schweizer Sports danke ich der Sport-Toto-Gesellschaft für Ihre grosse Unterstützung», sagte Swiss-Olympic-Vizepräsident Urs Winkler, der den erkrankten Präsidenten Jürg Stahl vertrat. «Auch diesmal kommen die Mittel in erster Linie den nationalen Sportverbänden zugute und über diesen Weg den Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern der Schweiz. Wir hoffen, dass diese Unterstützung viele sportliche Erfolge ermöglichen wird.» Die STG ist seit vielen Jahren die wichtigste Förderin des Schweizer Sports. «Die Lotteriegesellschaften Loterie Romande und Swisslos, zusammen mit der Sport-Toto-Gesellschaft, freuen sich, Swiss Olympic auch in diesem Jahr einen grossen Betrag für den Schweizer Sport zur Verfügung stellen zu können», sagte Bernhard Koch.

Die Delegierten der Schweizer Sportverbände wählten am Sportparlament die ehemalige Spitzenschwimmerin Martina van Berkel in den Exekutivrat von Swiss Olympic. Die 29-jährige Zürcherin hatte ihre sportliche Karriere Ende 2017 beendet. Martina van Berkel ist neben Ueli Kurmann die zweite Athletenvertreterin im Exekutivrat. Sie ersetzt Marc Schneeberger, der den Exekutivrat nach vier Jahren wegen einer Amtszeitbeschränkung in der Athletenkommission verlässt. Ebenfalls aus dem Exekutivrat verabschiedet wurde Gian Franco Kasper. Der langjährige FIS-Präsident schied kürzlich aus dem IOC aus und verlässt somit statutengerecht auch den Exekutivrat von Swiss Olympic.

Sonderbeitrag für das Sportmuseum

Die Delegierten der Mitgliedsverbände von Swiss Olympic gaben am Sportparlament dem Antrag der Stiftung des Sportmuseums Schweiz hinsichtlich einer finanziellen Sonderunterstützung statt. Swiss Olympic wird somit im Rahmen der Liquidation des Museums einen Sonderbeitrag von 400'000 Franken an das Sportmuseum leisten. Mit der Annahme dieses Antrags entschieden die Delegierten der Sportverbände gegen die Empfehlung des Exekutivrats von Swiss Olympic. Dieser hatte sich gegen diesen Sonderkredit gestellt. Dank den vom Sportparlament bewilligten zusätzlichen Mitteln kann das Sportmuseum die Liquidierung ohne den Verkauf von Objekten aus seiner Sammlung abwickeln.