Swiss-Ski
Ski Alpin

Erfolgreiche Schweizermeisterschaften in Davos und Meiringen-Hasliberg

Zurück

Die diesjährigen Schweizermeisterschaften wurden an zwei Orten durchgeführt: Die Speed-Events wurden in Davos ausgetragen und die technischen Events auf dem Hasliberg. Die Titel gingen sowohl an bekannte Olympia- und Weltcupsieger als auch an junge Talente aus dem Nachwuchs.

Abfahrt

Die Abfahrt der Frauen musste wegen schlechten Wettervorhersagen vorverschoben werden und wurde schon am Dienstag, einen Tag früher als geplant, durchgeführt. Dieses Rennen konnte die 26-jährige Priska Nufer für sich entscheiden. Somit verwies sie Jasmine Flury (+0.01) auf den zweiten und Jasmina Suter (+0.26) auf den dritten Rang.

Die Männer standen am Folgetag für die Abfahrt am Start. Hier konnte der 20-jährige Marco Odermatt triumphieren – mittlerweile ein bekannter Sieger auf dem Jakobshorn. Der fünffache Juniorenweltmeister siegte vor Urs Kryenbühl und Stefan Rogentin.

Alpine Kombination

Bei der Alpinen Kombination der Frauen überraschte die 18-jährige Vivianne Härri. Nach einer schwierigen Saison war auch sie über das hervorragende Resultat überrascht: "Es ist einfach unglaublich!" Natalie Hauswirth wurde Zweite (+1.79) und Chiara Bissig (+3.23) Dritte.

Sandro Simonet konnte in der Alpinen Kombination seinen ersten Schweizermeister-Titel holen. Loïc Meillard und Mathias Iten fuhren auf den zweiten und dritten Rang.

Super-G

Nach einer erfolgreichen Super-G-Saison konnte Nathalie Gröbli ihre Leistung bei der Schweizermeisterschaft bestätigen und den Titel holen. Die Abfahrts-Siegerin Priska Nufer wurde Zweite, gefolgt von Lindy Etzensperger auf dem dritten Platz.

Bei den Männern führte der 20-jährige Marco Odermatt seine Erfolgsserie fort und gewann auch den Super-G-Titel. Stefan Rogentin holte sich seinen zweiten Podestplatz und erreichte, vor Gian Luca Barandun, Rang zwei.

Slalom

Am Slalom der Frauen in Meiringen auf dem Hasliberg gewann erwartungsgemäss die Olympiasiegerin Wendy Holdener. Trotz einer sehr erfolgreichen Weltcup- und Olympiasaison hat die Schweizermeisterschaft immer noch einen sehr hohen Stellenwert für die Athletin: "Wenn ich so den jungen Athletinnen etwas mitgeben kann, habe ich mein Ziel schon erreicht." Auf den zweiten Rang fuhr wieder die B-Kader Athletin Carole Bissig und auf den dritten Rang die 23-jährige Charlotte Chable.

Bei den Männern gewann einer der grossen Favoriten; Ramon Zenhäusern: zum ersten Mal den Schweizermeistertitel zu gewinnen, ist für den Walliser der krönende Abschluss einer herausragenden Saison. Marc Rochat wurde glücklicher Zweiter und Sandro Simonet konnte seinen zweiten Podestplatz (Rang 3) an den diesjährigen Schweizermeisterschaften feiern.

Riesenslalom

Auch hier waren die Erwartungen an Wendy Holdener hoch und auch dieses Rennen konnte die Schwyzerin für sich entscheiden. "Das ist mein erster Riesenslalom-Sieg – das bedeutet mir schon sehr viel", so Holdener. Die 20-jährige Aline Danioth, die diese Saison ihre ersten Weltcuppunkte feierte, fuhr auf den zweiten Rang. Selina Egloff gewann als drittbeste Schweizerin im Riesenslalom die bronzene Auszeichnung.

Nicht ausgetragen wurde der Riesenslalom der Männer; dieser fiel leider dem starken Wind am Montagmorgen zum Opfer.

 

Ranglisten