Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Die «ewige» Partnerschaft: Danke, Descente, für 40 Jahre Zusammenarbeit!

Zurück

Ein Beispiel von Konstanz und Kontinuität: Descente, die Skibekleidungsfirma aus Japan, und Swiss-Ski feiern das Jubiläum ihrer 40-jährigen Zusammenarbeit.

«Das ist meines Wissens der zweitälteste Sponsoring-Vertrag auf internationalem Niveau. Nur die Kooperation von Adidas mit Bayern München dauert noch länger», sagt Reto Furrer, Präsident der Gregor Furrer & Partner Holding AG*, mit Stolz. Das Geheimnis der langen Zusammenarbeit liege daran, dass sowohl Japaner wie auch Schweizer ein ausgeprägtes Bewusstsein für langfristige Partnerschaften haben.

Unsere Spitzenathleten werden alle gescannt.

Reto Furrer

Japan definiere sich über Spitzenqualität, extreme Präzision, hochwertige Technologie und dem ausgeprägten Willen, sich stets zu verbessern. Das sind Tugenden, die auch der Schweiz nachgesagt werden. Allein die Herstellung des Stoffes, das Zusammennähen der einzelnen Stücke oder die Form der Anzüge entwickelte sich zu einer hochspezialisierten Wissenschaft. «Unsere Spitzenathleten werden alle gescannt. Die Daten werden in einen 3-D-Body-Scanner eingelesen, daraus wird ein Schnittmuster erstellt. Jeder Athlet erhält ein auf ihn abgestimmtes Einzelstück, um aerodynamisch das Optimum herauszuholen. Zusammen mit Tests im Windkanal ist diese Entwicklung auf ein unglaubliches Niveau gesteigert worden.»

Danke, Descente!

Swiss-Ski

*Die Gregor Furrer & Partner Holding AG ist 1980 in Zug gegründet worden. Unter ihrem Dach sind die Firmen Völkl Schweiz AG, Uvex Schweiz, Hi Trade AG, Chervo Schweiz AG, Furore Sports AG und die Gregor Furrer & Partner Dienstleistungs AG angesiedelt. Als Grossist vertreibt sie die Marken Völkl, Uvex, Marker, Descente, Chervo, Dalbello, Vaude und Diadora. Das ganze Interview mit Reto Furrer ist in der zweiten Ausgabe des Snowactives zu finden.