Swiss-Ski
Langlauf

Von Siebenthal zum Abschluss auf Rang 22

Zurück

Marit Björgen gewann an den Winterspielen in Pyeongchang über 30 km klassisch höchst souverän Gold. Die Norwegerin setzte sich schon auf dem ersten Streckendrittel von der Konkurrenz ab. Mit nun acht Olympiasiegen und insgesamt 15 Olympia-Medaillen ist die 37-Jährige vor Landsmann und Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen die erfolgreichste Wintersportlerin der Geschichte.

Ein persönliches Drama erlebte Teresa Stadlober. Die an zweiter Position laufende Österreicherin bog rund neun Kilometer vor dem Ziel falsch ab und büsste deutlich mehr als eine Minute auf ihre Konkurrentinnen ein. Silber sicherte sich deshalb Krista Pärmäkoski. Die Finnin lag am Ende fast zwei Minuten hinter Björgen zurück. Bronze ging an die Schwedin Stina Nilsson.

Nathalie von Siebenthal konnte der Spitze nicht folgen. Am Ende klassierte sich die Berner Oberländerin, die im Skiathlon und über 10 km Skating zweimal Sechste geworden war, mit rund neun Minuten Rückstand im 22. Rang.

Foto: NordicFocus