Swiss-Ski
Langlauf

Harter Skiathlon der Junioren im Schneetreiben im Goms

Zurück

Der heutige Skiathlon über 10 respektive 20 Kilometer verlangte den Juniorinnen und Junioren an der WM im Goms einiges ab. Die Athleten mussten sich aufgrund des heftigen Schneefalls über eine stark verschneite Strecke kämpfen, wodurch das Rennen enorm kräfteraubend wurde.

Die gestarteten Schweizer Juniorinnen kämpften um jeden Platz und konnten eine gute Teamleistung zeigen. Die schnellste Schweizerin, Desirée Steiner, zeigte im klassischen Abschnitt eine starke Leistung und konnte lange mit der Spitzengruppe mithalten. Im Skatingabschnitt verlor sie noch einige Plätze und beendete das Rennen auf dem guten 16. Rang. Auch Giuliana Werro zeigte eine starke Leistung und lief ein sehr konstantes Rennen, welches sie auf Rang 22 brachte. Lea Fischer und Carine Heuberger liefen auf die Ränge 27 und 39. Gewonnen wurde das Rennen souverän von der Schwedin Frida Karlsson, welche bereits nach drei der vier Runden ihre Verfolgerinnen distanzierte und schliesslich mit einem Vorsprung von 35 Sekunden ins Ziel lief. Die Norwegerin Lone Johansen und die Amerikanerin Hailey Swirbul belegen die weiteren Podestplätze. 
 

Bei den Junioren lief Janik Riebli als bester Schweizer auf den soliden 25. Rang. Maurus Lozza konnte das Rennen auf dem 44. Rang beenden, nur wenige Sekunden vor Avelino Näpflin, welcher als 46. ins Ziel lief. Dominiert wurde das Rennen von den Norwegern, welche mit Harald Oestberg Amundsen, Jon Rolf Skamo Hope und Joergen Lippert alle drei Podestplätze belegten.