Swiss-Ski
Snowboard

Alpin-Snowboarderin Nicole Baumgartner tritt zurück

Zurück

Die Uznerin Nicole Baumgartner (26) hat sich zum Rücktritt vom Spitzensport entschieden. Eine neue Leidenschaft hat Baumgartner indes mit dem beruflichen Weg im Bereich Eventmarketing und -management gefunden.

Mit der Aufnahme ins Snowboard-Alpin-Kader vor rund neun Jahren konnte Nicole Baumgartner ihr Hobby früh zum Beruf machen. 2012 debütierte Baumgartner im Weltcup, 44 weitere Weltcup-Starts folgten in ihrer Karriere als Profi-Snowboarderin. Im Januar dieses Jahres resultierte in Moskau mit Rang 8 ihr Weltcup-Bestergebnis. Einen Monat später realisierte die 26-Jährige an ihrer Weltmeisterschafts-Premiere in Park City (USA) den 15. Schlussrang im Parallel-Slalom.

Gemäss Baumgartner gehörten trotz den vielen schönen Momenten auch Niederlagen und schwierige Situationen dazu: «Zuletzt musste ich nach einem Armbruch die vergangene Saison frühzeitig beenden. Ich habe durch den Sport jedoch gelernt, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen.»

Der Entscheid zum Rücktritt ist Baumgartner nicht leichtgefallen, doch umso mehr freut sie sich auf neue Herausforderungen: «Ich bin froh, mit meinem neuen beruflichen Weg im Bereich Eventmarketing und -management eine neue Leidenschaft gefunden zu haben, die in mir das gleiche Feuer entfacht, welches ich jahrelang als Snowboarderin erfahren durfte.» Sie will ihren Fokus daher künftig auf diesen Weg lenken und ihre Energie für die herausfordernde und abwechslungsreiche Arbeit einsetzen.

«Ich werde die Zeit als Snowboarderin in bester Erinnerung behalten. Mein grösster Dank gilt all den Menschen, allen voran meiner Familie, die mir während den vielen Jahren auf und neben der Piste die Daumen gedrückt, mich begleitet und natürlich auch finanziell unterstützt haben», so Baumgartner.