Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Wie geht’s eigentlich… Marco Tadé & Nicole Gasparini?

Zurück

Neben den vier neuen C-Kader Athleten führen die zwei Routiniers Marco Tadé und Nicole Gasparini das Moguls-Team in die Saison 2019/20. Doch beide kehren aus Knieverletzungen zurück. Wie es ihnen geht, verraten sie im kurzen Interview.

Wie geht’s euch?

Marco Tadé: «Bei mir geht's aktuell vor und zurück. Es gibt Tage, da läuft es besser mit dem Knie und an manchen Tagen stagniere ich.»

Nicole Gasparini: «In den vergangenen Saisons hatte ich immer wieder grössere Probleme mit Verletzungen am linken Knie. Aktuell erhole ich mich von meiner letzten Knieoperation, die ich Ende Juni hatte.»

Worauf setzt ihr euren Fokus?

Tadé: «Ich fokussiere mich derzeit stark auf meine Gesundheit und höre auf meinen Körper. Ich versuche, so gesund wie möglich zu bleiben und alles Nötige für mein Knie zu machen. Da kommt mir das Angebot im Sportzentrum Tenero extrem gelegen; dort wird mir ein optimales Aufbautraining ermöglicht.»

Gasparini: «Der Eingriff an meinem Knie liegt nur einen Monat zurück. Daher liegt mein Fokus nun in der Erholung und im Wiederaufbau.»

Wann ist ein Schneetraining wieder möglich?

Gasparini: «Ich habe noch viel Arbeit vor mir, bevor ich nach meiner Kreuzbandverletzung wieder auf den Schnee darf. Diesen Winter bleiben meine Ski leider im Keller. Ich muss mich also mit der Rückkehr auf den Schnee noch etwas gedulden.»

Tadé: «Ich möchte so rasch wie möglich wieder auf den Schnee! Ich hoffe, dass ich im August erste Fahrten machen kann. Mit dem on-snow Moguls-Training muss ich mich allerdings noch etwas gedulden; das kann ich wohl erst im Oktober oder November wieder aufnehmen.»

 

Über Marco Tadé
Im März 2017 machte der heutige 23-jährige Tessiner Marco Tadé an den Weltmeisterschaften in der spanischen Sierra Nevada mit der Bronzemedaille im Doppel-Buckelpisten-Wettkampf und einem 4. Rang im Einzelwettbewerb auf sich aufmerksam. Doch dann der Dämpfer: Marco Tadé zog sich während eines Trainings eine Kreuzbandverletzung im linken Knie zu. Eine weitere Knieprellung kurz vor den Olympischen Spielen 2018 in PyeongChang verunmöglichte eine Teilnahme.

Über Nicole Gasparini
Auch Nicole Gasparini zog sich Anfang Februar dieses Jahres während eines Schneetrainings kurz vor ihrem ersten Start an Weltmeisterschaften in Park City einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Für die heutige 22-jährige Tessinerin bedeutete es die zweite Kreuzbandverletzung.