Skispringer Gregor Deschwanden fliegt aufs Weltcup-Podest

Zurück

Gregor Deschwanden fliegt beim Weltcup-Springen im deutschen Klingenthal auf Platz 2 und schafft ein Karriere-Bestresultat. Der 32-jährige Luzerner wird nach Flügen auf 138 und 146,5 m einzig vom Deutschen Karl Geiger bezwungen.

Bereits am Samstag hatte Deschwanden mit Platz 7 seine Bestmarke egalisiert, und Geiger das erste von zwei Springen gewonnen. Am Sonntag lag der Schweizer nach dem ersten Durchgang auf Platz 6. Der Routinier nutzte in der Reprise die perfekten Bedingungen zum Traumflug. Einzig der Halbzeit Leader Geiger fing den Luzerner noch ab.

Mit Remo Imhof (24.), Killian Peier (26.) und Simon Ammann (29.) landeten am Wochenende vor dem Heim-Weltcup in Engelberg auch die anderen Schweizer in den Punkterängen.

Vor Deschwanden war letztmals mit Killian Peier im Dezember 2019 in Nischni Tagil als Zweiter ein Schweizer auf ein Weltcup-Podest gestiegen. Nach Robert Mösching, Hansjörg Sumi, Gérard Balanche, Stefan Zünd, Sylvain Freiholz, Bruno Reuteler, Ammann, Andreas Küttel, Sabrina Windmüller und Peier ist Deschwanden der elfte Swiss-Ski-Vertreter auf dem Treppchen. Zu Zeiten von Walter Steiner und Hans Schmid existierte der Weltcup noch nicht.

Heim-Einsatz in Engelberg

Nächstes Wochenende geht es für die Skispringerinnen und Skispringer zuhause in Engelberg weiter. Ob Deschwanden nahtlos an seinen Erfolg anknüpfen kann? Zuschauerinnen und Zuschauer können live dabei sein, wenn das Schweizer Team zum Wettkampf antritt.

Jetzt Tickets sichern