Member Zone
Live
Ski Alpin

Red Bull SuperSkicross: Ein fulminantes Saisonende

Zurück

Am 27. März 2021 treten Top-Athleten aus dem Skicross World Cup bei einem aussergewöhnlichen Rennen gegeneinander an – zu überwinden gilt es eine Rennstrecke mit zwei unterschiedlichen Linien und noch nie zuvor gesehenen Hindernissen. Dieser neue Wettkampf ist garantiert ein Höhepunkt der Saison – sowohl für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen als auch für das Fernsehpublikum.

Die globale Skicross Elite

Eine herausfordernde Zusammenstellung von spektakulären Hindernissen in einem einzigartigen Rennformat – so könnte man den Red Bull SuperSkicross beschreiben. Dazu kommt noch eine erlesene Auswahl eingeladener Top-Athleten aus dem Skicross World Cup, wie zum Beispiel der frischgebackene Weltmeister Alex Fiva und die Gesamt-Weltcupsiegerin und Vize-Weltmeisterin Fanny Smith. Insgesamt wurden für dieses einzigartige Rennen 8 Frauen und 16 Männer eingeladen, um am 27. März um 12:30 Uhr auf dem Gemsstock in Andermatt auf einer 1000 Meter langen Strecke mit 15 Obstacles gegeneinander anzutreten.

Zwei Linien: Blau und Silber

Nebst noch nie zuvor gesehenen Obstacles besteht der Red Bull SuperSkicross Parcours aus zwei verschiedenen Linien: eine Blaue und eine Silberne. Die Rennen finden jeweils auf der einen oder anderen Linie statt – vor jedem Durchgang entscheidet das Los, welche gefahren wird.

Jede Linie hat seine technischen Eigenheiten, die die Athleten auf verschiedenen Ebenen herausfordern. «Ich erwarte ein aussergewöhnliches Rennen. So eine kreative Strecke wie die, die sich die Shapers für uns ausgedacht haben, sind wir noch nie gefahren», freut sich Fanny Smith, nun dreifache Skicross Gesamtweltcupsiegerin. Das Rennen wird im klassischen Knock-Out-System gefahren. Jeweils vier Athleten treten gegeneinander an und die zwei schnellsten Fahrer qualifizieren sich für die nächste Runde. Im Final gewinnt der Athlet, der als Erster die Ziellinie überquert.

Time Trials im Vorfeld

Während der Time Trials, die am Tag vor dem Rennen stattfinden und die Startaufstellung bestimmen, muss jeder Athlet beide Linien einmal befahren. Die Zeiten beider gefahrener Linien werden schliesslich addiert, was die Qualifikationszeit von jedem Athleten ausmacht. Gefahren werden die Time Trials jeweils zu zweit.

Live auf Red Bull TV

Die komplette Action des spektakulären Rennens, wie es die Welt noch nicht gesehen hat, kann am Samstag, 27. März, ab 12:10 Uhr live auf Red Bull TV mitverfolgt werden.

redbull.com/superskicross

Links

Swiss Skicross Team: 

Instagram

Facebook