Member Zone
Live
Ski Alpin

Mélanie Meillard siegt erstmals seit sechs Jahren wieder im Europacup

Zurück

Grossartiger Erfolg für Mélanie Meillard beim ersten Europacup-Riesenslalom in Maribor. Die 24-Jährige sicherte sich den ersten Sieg auf entsprechender Stufe seit sechs Jahren! Dabei hielt sie ihre Konkurrenz letzten Endes deutlich in Schach.

Am 10. Februar 2017 hatte Mélanie Meillard bis am Donnerstag ihren letzten Sieg im Europacup geholt. In Bad Wiessee war es, in einem Slalom, einen Tag nach ihrem Premieren-Triumph auf entsprechender Stufe. Nun, bis auf einen Tag genau sechs Jahre nach diesem letzten Triumph, hat Mélanie Meillard ihren dritten Sieg im Europacup feiern können – fünf Jahre, nachdem sie im Weltcup ihren ersten und bislang einzigen Podestplatz errungen hatte, und ebenso viele Jahre, nachdem sich die Romande am Knie schwer verletzt hatte. Es ist ihr insgesamt vierter Podestplatz auf dieser Stufe, der erste dabei im Riesenslalom.

Vier Zehntel Vorsprung

Der Sieg im ersten von zwei Riesenslaloms in Maribor dürfte mit einer Erlösung einhergehen für die 24-Jährige. Im 1. Durchgang hatte sie bereits zu überzeugen gewusst, als sie mit einer Zehntelsekunde Vorsprung in den 3. Zwischenrang fuhr. In der Entscheidung dann vermochte sie sich noch einmal zu steigern; die bis dahin vor ihr klassierten Italienerinnen Elisa Platino und Beatrice Sola fielen beide zurück und verpassten als Vierte und Fünfte auch das Podest.

Meillard hingegen siegte in aller Deutlichkeit. Hilma Lövblom nahm sie vier Zehntelsekunden ab, die Drittplatzierte, Elisabeth Kappaurer, verlor 0.84 Sekunden auf die Siegeszeit. Meillard konnte sich im 2. Durchgang die Laufbestzeit gutschreiben lassen; Lövblom, die die zweitbeste Zeit ins Ziel brachte, konnte sie dabei 0.35 Sekunden abnehmen.

Kasper auf Platz sechs

Auch für Vanessa Kasper schaute beim Europacup-Riesenslalom ein gutes Resultat heraus. Sie wurde Sechste und egalisierte damit ihr Saison-Bestergebnis aus dem Riesen in Zinal Anfang Dezember. Stefanie Grob, die Vize-Junioren-Weltmeisterin in dieser Disziplin, zeigte einen starken 2. Durchgang, der sie neun Plätze nach vorne brachte und sie das Rennen auf dem 17. Platz beenden liess. Auch Elena Stoffel, die letzten Endes 23. wurde, konnte sich in der Entscheidung um zwölf Plätze verbessern.

Für alle Athletinnen bietet sich am Freitag gleich die nächste Chance auf Top-Plätze. In Maribor wird erneut ein Riesenslalom ausgetragen, ehe es am Sonntag und Montag im Super-G in Sarajevo/Bjelašnica um Punkte geht.

Zu den Resultaten