Member Zone
Live
Skicross
20.10 h

Langläuferinnen und Langläufer aus der ganzen Schweiz stellen sich der Swiss Loppet Challenge

Zurück

Die Alternative zu den Swiss-Loppet-Läufen in dieser speziellen Saison wurde von den Hobby-Langläuferinnen und -Langläufer reichlich genutzt. Für viele waren die Läufe eine willkommene Abwechslung zum Home-Office und eine gute Gelegenheit, neue Loipen kennen zu lernen.

Sechs Swiss-Loppet-Veranstalter sind Teil der Swiss Loppet Challenge. Wer alle Strecken mit den Langlaufski absolviert, erhält ein exklusives T-Shirt von Swiss-Ski. Durch digitale Zeitmessungen wird der Ehrgeiz noch mehr angeregt, denn man kann sich trotz der individuellen Ausführung mit anderen Langläuferinnen und Langläufer messen.

Sieben Challenger haben bis jetzt alle Strecken absolviert und müssen sich nur noch einer letzten Strecke stellen, um das exklusive Swiss-Loppet-T-Shirt zu gewinnen. Da der Franches Nordique leider aufgrund von Schneemangel frühzeitig beendet werden musste, haben auch die Läuferinnen und Läufer, die diese Strecke nicht mehr absolvieren konnten, die Chance auf den Gewinn der Challenge. Insgesamt wurden durch die Swiss Loppet Challenge über 400  Hobby-Langläuferinnen und -Langläufer auf die sechs verschiedenen Loipen gelockt.

Simon Oswald aus Bern hat in der vergangenen Saison bereits bei den Swiss-Loppet-Läufen in Einsiedeln, Lenzerheide und Kandersteg teilgenommen. Diesen Winter hat er sich der Swiss Loppet Challenge gestellt.

«Wegen Corona sind andere Freizeitaktivitäten eingeschränkt und ich hatte mehr Zeit, auf der Loipe zu verbringen. Mit der Challenge konnte man sich an konkreten Zielen orientieren. Ich habe alle Strecken in klassischer Technik absolviert. Andererseits war die Challenge eine gute und flexible Gelegenheit, neue Gebiete zu entdecken. Ich war vorher zum Beispiel noch nie in Les Breuleux oder Sedrun auf der Loipe.»

Nicht nur erfahrene Swiss-Loppet-Läuferinnen und Läufer haben die Chance der Challenge genutzt. Auch einige, die vorher noch nie an den Swiss-Loppet-Wettkämpfen mitgemacht haben, nahmen an den digitalen Läufen teil. Zum Beispiel Flurina aus dem Wallis, sie ist erst diese Saison auf den Swiss Loppet aufmerksam geworden: «Die Challenge ist eine tolle Gelegenheit, mal wieder einige neue Loipen kennen zu lernen. Ich war auf der Suche nach Ideen für einen Langlauftag und da bin ich auf die Challenge gestossen.»

Der letzte Lauf, den es zu absolvieren gilt, um die Challenge zu gewinnen, ist der Engadiner. Vom 5. bis 13. März kann man die letzte Swiss-Loppet-Strecke im Engadin absolvieren.

Zur Anmeldung