Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Kryenbühl und Kohler verletzen sich im Abfahrtstraining in Wengen

Zurück

Urs Kryenbühl und Marco Kohler sind beim ersten Abfahrtstraining in Wengen zu Sturz gekommen. Die beiden Swiss-Ski Athleten haben sich dabei am Sprunggelenk respektive dem Knie verletzt.

Die beiden Swiss-Ski Athleten Urs Kryenbühl und Marco Kohler sind beim ersten Abfahrtstraining in Wengen am Dienstag gestürzt. Beide Athleten haben sich dabei Verletzungen zugezogen, deren Schweregrad am Mittwoch bei Untersuchungen in der Universitätsklinik Balgrist beurteilt wurde.

Urs Kryenbühl verletzt sich am Sprunggelenk

Urs Kryenbühl ist beim ersten Abfahrtstraining am Lauberhorn zu Sturz gekommen und hat sich dabei verletzt. Die Untersuchungen in der Universitätsklinik Balgrist haben eine Zerrung im Bereich der Syndesmose am rechten Sprunggelenk ergeben. Der Athlet muss sich nicht operiert werden.

Ob Urs Kryenbühl diese Saison wieder ins Renngeschehen einsteigen kann, wird der Heilungsverlauf zeigen.

Knieverletzung bei Marco Kohler

Marco Kohler zieht sich eine schwere Knieverletzung zu. Der Athlet aus dem Europacup ist am Dienstag als Vorfahrer beim ersten Abfahrtstraining in Wengen gestürzt.

Die Untersuchungen in der Universitätsklinik Balgrist haben einen Riss der Patellarsehne, Riss des vorderen Kreuzbandes, Riss des Innenbandes sowie einen Riss im Innenmeniskus ergeben. Der Athlet wird in den kommenden Tagen in der Universitätsklinik Balgrist operiert, sobald die Schwellung abgenommen hat.

Marco Kohler fällt somit für längere Zeit aus.