Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Keine Schweizer in den Punkterängen

Zurück

Die Schweizer Langläuferinnen und Langläufer kamen beim ersten Weltcup-Distanzrennen der Saison in Kuusamo nicht wie gewünscht auf Touren.

Im 10-km-Rennen der Frauen in der klassischen Technik verpasste Nadine Fähndrich die Punkteränge als 31. knapp um eine Sekunde. Nathalie von Siebenthal klassierte sich im 36. Rang, Laurien van der Graaff erreichte den 55. Platz. Alle drei Athletinnen von Swiss-Ski bevorzugen Wettkämpfe, die in der Skating-Technik ausgetragen werden.

Therese Johaug kehrte nach ihrer Dopingsperre fulminant in den Langlauf-Weltcup zurück. Die Norwegerin gewann das Klassisch-Rennen mit Einzelstart hoch überlegen; einzig die Schwedin Charlotte Kalla hielt mit einem Rückstand von 22 Sekunden einigermassen mit. Die drittklassierte Ebba Andersson büsste schon über eine halbe Minute ein.

Bester Schweizer im 15-km-Rennen der Männer war Livio Bieler auf Platz 37. Drei Ränge dahinter klassierte sich Jonas Baumann. Für Ueli Schnider resultierte der 76. Rang. Den Sieg sicherte sich wie tags zuvor im Klassisch-Sprint der Russe Alexander Bolschunow, der den Norweger Emil Iversen um 19,5 Sekunden auf Platz 2 verwies. Dritter wurde der Schwede Calle Halfvarsson. Der viermalige Olympiasieger Dario Cologna war in Kuusamo nicht am Start; der Bündner bestreitet sein erstes Rennen der neuen Weltcupsaison nächstes Wochenende in Lillehammer.