Mitglied werden
Live
Ski Alpin

Die Snowboardcrosser greifen in Montafon ins Wettkampfgeschehen ein

Zurück

Am Mittwoch, 11. Dezember, starten die Snowboardcrosser in Montafon mit der Qualifikation und am Freitag, 13. Dezember, mit den Final-Läufen in die Weltcup-Saison 2019/20 – und das mit verändertem Trainerstab.

Denn die Crosser vermelden eine personelle Veränderung: Während Mario Fuchs unverändert das Team als Cheftrainer führt, ersetzt Christian Thoma den früheren Weltcup-Trainer Simon Glatthard. Auf Stufe Europacup erhält der bisherige Gruppentrainer Kaspar Stenz neu Unterstützung durch Gary Bernasconi.

«Die Trainer dürfen sich auf ein starkes Frauen-Team freuen. Mit Lara Casanova, Sina Siegenthaler, Sophie Hediger und Muriel Jost haben wir vier junge Frauen, welche ihre guten Weltcup-Resultate aus vergangener Saison bestätigen und sich weiter nach vorne positionieren möchten. Bei den Männern ist Kalle Koblet der grösste Hoffnungsträger. Jérôme Lymann setzt aufgrund der Folgen mehreren Gehirnerschütterungen die Saison 2019/20 aus», sagt Giger.

Weltcup-Auftakt in Montafon

Ein Blick auf den Weltcup-Kalender zeigt, dass der erste Weltcup vom 12.-14. Dezember 2019 in Montafon stattfindet. Aus dem Schweizer-Team ziehen sich folgende Athletinnen und Athleten die Startnummer über: Lara Casanova, Sina Siegenthaler, Sophie Hediger, Aline Albrecht, Kalle Koblet, Nick Watter und Nicola Lubasch.

Heim-Weltcup zum Saison-Abschluss

Aus Schweizer Sicht kommt das Highlight allerdings zum Schluss. Das grosse Weltcup-Finale vom 13.-15. März 2020 in Veysonnaz zusammen mit den Skicrossern verspricht ein Spektakel.

Für die jüngeren Athletinnen und Athleten hingegen bilden die Youth Olympic Games in Villars bereits Anfang Jahr einen ersten Höhepunkt. Die Snowboardcross-Entscheidung findet am 20. Januar 2020 statt.

Schweizer Meisterschaften an der Lenk

Eine Woche nach dem Weltcup-Abschluss finden anlässlich der Audi Snowboard Series die Schweizer Meisterschaften statt.