Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Auftakt des Sommer-Grand-Prix mit vier Swiss-Ski Athleten

Zurück

Zum Sommerauftakt in Polen vom 20.-21. Juli schickt Disziplinenchef Berni Schödler und sein Trainerteam vier Athleten an den Start. Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann verzichtet auf die ersten Sommerbewerbe in Wisla und wird bei der zweiten Station in Hinterzarten (GER) seine 23. Saison in Angriff nehmen.

Neben WM-Dritter Killian Peier gehören auch Andreas Schuler,Dominik Peter sowie Sandro Hauswirth zum Schweizer Aufgebot für das erste Sommer-Grand Prix-Wochenende. Die offizielle Sommer-Wettkampfserie der FIS umfasst 11 Wettkämpfe zwischen Juli und Oktober und startet heuer dieses Wochenende in Wisla und endet in Klingenthal. Am ersten Wettkampf-Wochenende in Wisla steht dabei ein Team- und Einzelwettbewerb auf der Adam-Małysz Grossschanze auf dem Programm.

Im Hinblick auf die Sommerbewerbe sind wir nun gespannt, wo wir leistungsmässig stehen.

Ronny Hornschuh, Cheftrainer 

Erste Standortbestimmung für die neue Saison 2019/20  

Für das Schweizer Team ist das erste Wettkampfwochenende eine gute Möglichkeit für ein erstes Kräftemessen nach der vergangenen Saison. «Wir konnten im Vorfeld alle Trainingskurse erfolgreich und wie geplant durchführen», so Cheftrainer Ronny Hornschuh. «Im Hinblick auf die Sommerbewerbe sind wir nun gespannt, wo wir leistungsmässig stehen. Während der wettkampffreien Phase der letzten Monate hatten wir nicht gross Kontakt mit anderen Nationalteams und nutzen den ersten Sommer-GP nun für einen ersten Vergleich mit anderen Nationen und für eine erste Standortbestimmung.»