Mitglied werden
Live
Ski Alpin

18. Weltcup-Podestplatz für Fanny Smith

Zurück
Bild: GEPA Pictures

Das Schweizer Team ritt auch im russischen Sunny Valley auf der Erfolgswelle weiter: Fanny Smith feierte ihren 5. Saisonsieg. Alex Fiva wurde nach hartem Kampf Vierter.

In der 17. Weltcup-Podestplatz-Entscheidung sicherte sich das Schweizer Team den Podestplatz Nummer 15: Fanny Smith reüssierte nach den missglückten Weltcup-Rennen in Feldberg (Ränge 7 und 12) in gewohnt starker Manier. Die 26-Jährige dominierte das grosse Finale gegen ihre grosse Konkurrentin Sandra Näslund und baute die Führung im Skicross-Weltcup auf die Schwedin weiter aus. 

"Es war bis und mit dem Final ein grosser Kampf", sagte Smith. Die Starts seien ihr jeweils gut gelungen, dennoch sei ihr der eine oder andere kleine Fehler unterlaufen. "Aber es hat viel Spass gemacht, es herrschte eine grossartige Atmosphäre."

Ein starkes Rennen lieferten sich die Athletinnen im kleinen Finale um die Ränge 5 bis 8. Sanna Lüdi unterlag jedoch beim Fotofinish gegen die Kanadierin Brittany Phelan und beendete das erste Rennen in Sunny Valley im guten 6. Schlussrang.

Einen optimalen Rennverlauf erlebte auch Alex Fiva. Mit Start-Ziel-Siegen kämpfte sich der 33-jährige Bündner Runde für Runde bis in das grosse Finale vor, wurde dort für seine mutige Fahrweise indes nicht belohnt: Nach einem Sturz klassierte sich Fiva zum 3. Mal in dieser Saison auf dem undankbaren 4. Platz. Gewonnen hat der Franzose Bastien Midol.

Für Jonas Lenherr war in den Viertelfinals, für Timo Müller, Marc Bischofberger, Romain Détraz, Armin Niederer, Ryan Regez und Joos Berry in den Achtelfinals Endstation. Sixtine Cousin überstand die Qualifikation, schied allerdings in der ersten Finalrunde aus.

Am Sonntag starten die Skicrosser gleichenorts zum zweitletzten Weltcup-Rennen, bevor am 17. März 2019 die Athletinnen und Athleten im heimischen Veysonnaz zum grossen Weltcup-Finale antreten.