Mitglied werden
Live
Telemark

Ski-Freestyle- und Snowboard-Elite kämpft in Georgien um WM-Medaillen

Zurück
Foto: GEPA Pictures

Zum ersten Mal überhaupt finden Weltmeisterschaften der FIS in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien statt. Und mit 30 Medaillenentscheidungen hostet Bakuriani die nächsten zwei Wochen gleich die grössten Titelkämpfe der Saison.

Der kleine georgische Ferienort Bakuriani, drei Autostunden westlich der Hauptstadt Tiflis gelegen, wird vom 19. Februar bis 5. März zum Zentrum des internationalen Freestyle-Sports: Die Weltmeisterschaften in sämtlichen Disziplinen der Sparten Snowboard und Ski Freestyle finden erstmals in Georgien statt, im Skiresort Bakuriani auf 1700 Metern über Meer, im Gebirge des kleinen Kaukasus. Die Wettkämpfe werden in den zwei verschiedenen, 20 Minuten voneinander entfernten, Veranstaltungsorten Didveli und Kokhta-Mitarbi ausgetragen.

Während zweier Wochen fallen dort nicht weniger als 30 Medaillenentscheidungen – in den drei Snowboard-Disziplinen Freestyle, Snowboard alpin und Snowboardcross sowie im Skicross, Freeski, Aerials und Moguls. Sowohl im Slopestyle-Wettkampf der Freeskier als auch im Skicross geht die Schweiz dank Andri Ragettlis und Alex Fivas Triumphen vor zwei Jahren als WM-Titelverteidigerin an den Start. Zusätzlich zu den Einzelwettkämpfen werden in Bakuriani auch Medaillen in vier Mixed-Team-Events vergeben.

Investitionen in den Schneesport – früher und heute

Georgien ist ein Land an der Schnittstelle zwischen Asien und Europa: Geografisch gehört es zu Vorderasien, die Bevölkerung ist aber nach Westen orientiert. Das Land erlebt derzeit, insbesondere dank Investitionen in den Tourismus, einen Aufschwung. Die Schneesport-Infrastruktur in Bakuriani wurde bereits zu Sowjetzeiten errichtet – viele Athletinnen und Athleten kamen in den 70er- und 80er-Jahren nach Bakuriani, um sich dort auf internationale Wettkämpfe vorzubereiten. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem darauffolgenden Wirtschaftskollaps steckt Georgien nun wieder viel in den Tourismus: zum Beispiel in den Auf- und Ausbau von Wintersportresorts. So wurden auch in Bakuriani im Zusammenhang mit den anstehenden Weltmeisterschaften neue Skilifte und Rennstrecken errichtet sowie künstliche Wasserspeicher und Beschneiungsanlagen installiert.


WM-Programm – die Medaillen-Entscheidungen in Bakuriani:

Sonntag, 19. Februar | 9.00 Uhr CET | Snowboard Alpin, Parallel-Riesenslalom
Sonntag, 19. Februar | 11.30 Uhr CET | Aerials, Mixed-Team
Dienstag, 21. Februar | 10.00 Uhr CET | Snowboard Alpin, Parallel-Slalom
Mittwoch, 22. Februar | 10.00 Uhr CET | Snowboard Alpin, Mixed-Team
Mittwoch, 22. Februar | 11.00 Uhr CET | Aerials
Freitag, 24. Februar | 11.00 Uhr CET | Skicross
Samstag, 25. Februar | 9.00 Uhr CET | Skicross, Mixed-Team
Samstag, 25. Februar | 11.30 Uhr CET | Moguls
Sonntag, 26. Februar | 11.30 Uhr CET | Dual Moguls
Montag, 27. Februar | 10.00 Uhr CET | Snowboard, Slopestyle
Dienstag, 28. Februar | 10.00 Uhr CET | Freeski, Slopestyle
Freitag, 3. März | 7.00 Uhr CET | Snowboard, Halfpipe
Freitag, 3. März | 11.30 Uhr CET | Snowboardcross
Samstag, 4. März | 7.00 Uhr CET | Freeski, Halfpipe
Samstag, 4. März | 11.30 Uhr CET | Snowboardcross, Mixed-Team
Sonntag, 5. März | 7.00 Uhr CET | Freeski, Big Air
Sonntag, 5. März | 11.00 Uhr CET | Snowboard, Big Air

Alle Wettkämpfe werden live auf SRF übertragen.

Ähnliche News

  • 13.2.2023 | 15:40
    WM-Selektionen Snowboard Alpin, Snowboardcross, Freeski und Aerials
  • 17.2.2023 | 17:48
    WM-Selektionen Snowboard Freestyle, Skicross und Moguls