COVID-19
Live
Ski Alpin
11.30 h
Langlauf
8.50 h

David Knobel und Siri Wigger U16 Schweizer Meister – Perfekte Organisation in Sedrun

Zurück
Bild: Urs Steger | David Knobel

Der SC am Bachtel (ZSV) war bei den U14/U16 Schweizer Meisterschaften in Sedrun äusserst erfolgreich. Im Einzelwettkampf holten sich David Knobel und Siri Wigger jeweils den Titel und in der Staffel siegte der ZSV 1 mit Celia Rüegg, Sara Gerber und Siri Wigger. Viel Lob bekamen die Organisatoren für die perfekte Organisation und die tolle Strecke.

182 Athletinnen und Athleten nahmen beim Einzelwettkampf in der freien Technik teil. Die 2,5 Kilometer lange Rundstrecke war in einem hervorragenden Zustand. Nach zwei von drei Runden lag der spätere Meister David Knobel (ZSV, SC am Bachtel) noch sechs Sekunden hinter dem Bündner Janis Baumann (BSV, Alpina St. Moritz). In der letzten Runde drehte Knobel den Spiess um und gewann mit 13 Sekunden Vorsprung vor Baumann, der schon auf dem Mountainbike den Vize-Schweizermeistertitel besitzt. Die Bronzemedaille sicherte sich Gianluca Walpen (BSV, Piz Ot Samedan).

Bei den Mädchen siegte Siri Wigger (ZSV, SC am Bachtel) ganz klar mit 35 Sekunden Vorsprung auf die beiden Bündnerinnen Marina Kälin (BSV, Piz Ot Samedan) und Sana Schlittler (BSV, Rätia Chur).

In der Kategorie U14 gewann Enya Mürner (BOSV, Frutigen, vor Celia Rüegg (ZSV, SC am Bachteln und Elyne Mooser (SRIM, Im Fang). Bei den Knaben kam Niclas Steiger (BSV, Piz Ot Samedan) vor Silvan Hauser (OSSV, Riedern) und Isai Näff (BSV, Club Skiunzs Sent) zu Siegerehren.

Mädchen-Staffel: ZSV 1 von Platz acht auf eins

3 x 3,3 Kilometer war die Staffel bei den Mädchen. Die spätere Siegermannschaft ZSV 1 mit Celia Rüegg, Sarah Gerber und Siri Wigger lag nach der ersten Ablösung auf Platz acht mit einem Rückstand von 42 Sekunden auf Giron Jurassien 1 (GJ 1). Sara Gerber und anschliessend Siri Wigger rollten das Feld von hinten auf; zum spannenden Schlusssprint kam es, bei dem Siri Wigger für den ZSV 1 oben ausschwang. Mit zwei Sekunden Rückstand klassierte sich der BSV 1 mit Sana Schlittler, Helena Guntern und Marina Kälin auf Platz zwei. Dritte wurde der BSV 2 mit Fabienne Alder, Nina Putzi und Delia Giezendanner.

Bei den Knaben war lange Zeit das Trio BSV 1, SROM 1 und GJ 1 an der Spitze. Mit der besten Laufzeit aller Teilnehmer sicherte Janis Baumann im letzten Abschnitt für den Bündner Skiverband den Meistertitel, den sie im letzten Jahr schon in Val Ferret holten. Platz zwei ging an Suisse Romand 1 (SROM 1) und die Bronzemedaille an Giron Jurassien 1 (GJ 1).

Würdige Medaillenübergabe in voller Mehrzweckhalle

Viel Lob bekam das OK von allen Seiten. «Es waren tolle Meisterschaften, die Organisation mehr als perfekt, eine selektive, anspruchsvolle, übersichtliche Strecke. Wir bekamen spannende Rennen zu sehen, Gratulation an die Sedruner», so Edi Zihlmann, Chef Nachwuchs Langlauf von Swiss-Ski.

Die Medaillenübergabe am Samstagabend fand in einem mehr als würdigen Rahmen in der vollen Sedruner Mehrzweckhalle statt. Nach dem vorzüglichen Nachtessen gab es eine tolle Tanzdarbietung der Gruppe «Moovies», die dann den Athleten bei der Preisübergabe Spalier stand. Eindrücklich die tolle Ambiance, als alle 182 Athleten jeweils auf die Bühne gerufen wurden und vor allem als zweimal die Schweizer Nationalhymne für die Medaillengewinner abgespielt wurde.

Zu den Ranglisten

Die HNT-Zwischenrangliste 2017/18

Die Bilder

Ähnliche News

  • 13.2.2018 | 09:20
    U14 & U16 Langlauf Schweizermeisterschaften in Sedrun