Mitglied werden
Live
Langlauf

Slopestyle-Weltcupsiege von Ragettli und Höfflin

Zurück
Swiss-Ski (sda)

Die Schweizer Ski-Freestyler haben im amerikanischen Mammoth Mountain im Slopestyle-Weltcup dank Andri Ragettli und Sarah Höfflin triumphiert. Fabian Bösch verpasst das Podest als Vierter denkbar knapp.

Der Bündner Andri Ragettli realisierte seinen sechsten Weltcupsieg als Freestyler, den fünften im Slopestyle. Der 21-Jährige verwies die Amerikaner Colby Stevenson und Deven Fagan auf die weiteren Podestplätze. Fabian Bösch verpasste das Podest nur knapp. Der Engelberger klassierte sich mit einem Rückstand von 1,35 Zählern auf den drittplatzierten Amerikaner Deven Fagan auf dem 4. Platz.

Höfflins starker 1. Run

Sarah Höfflin setzte sich bereits im 1. Run mit 87,18 Punkte an die Spitze. An diese Marke kam keine Konkurrentin dran. Für Höfflin ist es der dritte Weltcup-Sieg im Slopestyle. Die Olympiasiegerin von 2018 aus Genf hatte bislang 2017 auf der Seiser Alm im Südtirol und in der Vorsaison 2019 im französischen Font-Romeu triumphiert. In der laufenden Saison ist es der zweite Podestplatz nach einem 3. Rang ebenfalls in Font-Romeu am 11. Januar.

Höfflin verwies in den USA die Britin Isabel Atkin und die Amerikanerin Maggie Voisin auf die weiteren Podestplätze.