Member Zone
Live
Ski Alpin

Rekordbeitrag für den Schweizer Sport

Zurück
Foto: Keystone-SDA

Die Stiftung Sportförderung Schweiz hat Swiss Olympic Fördergelder aus den Lotterien in der Höhe von fast 60 Millionen Franken überreicht. Damit verpflichtet sich der Schweizer Sport auch in seinen gesellschaftspolitischen Engagements.

Der Schweizer Sport kann sich finanziell weiter steigern – dank der Stiftung Sportförderung Schweiz. Im Rahmen der 27. Versammlung des Sportparlaments durfte Swiss Olympic von der Sportförderung Schweiz einen Check in der Höhe von CHF 58'440'000 entgegennehmen – das sind über vier Millionen mehr gegenüber 2022, als die Fördermittel aus dem Reingewinn der beiden Lotteriegesellschaften Swisslos und Loterie Romande letztmals durch die mittlerweile aufgelöste Sport-Toto-Gesellschaft ausgehändigt wurden. Paolo Beltraminelli, der Präsident der Stiftung Sportförderung Schweiz, sowie der Präsident von Swisslos, Ständerat Josef Dittli, und der Präsident der Loterie Romande, Jean-René Fournier, waren bei der Premiere der Vergabe der Fördergelder nach neuem System persönlich anwesend und überreichten den symbolischen Rekordcheck an Jürg Stahl, Präsident von Swiss Olympic, und an die Vizepräsidentin Ruth Wipfli Steinegger.

Für Paolo Beltraminelli ein spezieller Moment: «Es ist eine besondere Freude für unsere neue Stiftung, dass wir dem Schweizer Sport nach neuem Fördersystem einen Rekordbetrag zur Verfügung stellen können.» Jürg Stahl bedankte sich im Namen des Schweizer Sports für den Beitrag, der in den letzten Jahren stets erhöht werden konnte. «Das ist sehr erfreulich, und es verpflichtet auch», sagte Stahl. «Zusammen mit unseren Mitgliedern setzen wir uns dafür ein, täglich besser zu werden. Für einen gesunden und erfolgreichen Schweizer Sport mit hoffentlich viele Medaillen, etwa an den Sommerspielen von Paris 2024, aber auch mit unserem immer grösseren Engagement in Fragen der Ethik, Gleichstellung und Inklusion.»

Förderbeitrag neu in zwei Teilen

Erstmals waren es die Kantone, die den Förderbeitrag der Lotterien gesprochen haben, der sich neu in zwei Teile gliedert: Ein fixer Basisbeitrag über vier Jahre (aktuell jährlich total 60 Millionen Franken) und ein Beitrag für spezielle gesellschaftspolitische Förderbereiche von jährlich max. 15 Mio. Franken, der von Jahr zu Jahr variieren kann, da er vom Geschäftsgang der Loterie Romande und von Swisslos abhängig ist.

Swiss Olympic erhielt davon 52,8 Mio. Franken als Basisbeitrag und 5,6 Mio. für spezielle Förderbereiche. Diese Gelder werden von der Stiftung Sportförderung Schweiz jeweils auf Antrag ausbezahlt. Zudem wurden bei der Stiftung 7,5 Mio. Franken für weitere Projekte reserviert.