Swiss-Ski
Live
Ski Alpin
Biathlon

Antholz: Lena Häcki starke Neunte in der Verfolgung

Zurück

Lena Häcki zeigte in Antholz beim Verfolgungsrennen über 10 km einen starken Auftritt und realisierte ihren vierten Top-10-Platz in der laufenden Weltcupsaison.

Häcki machte gleich elf Positionen wett und lief als starke Neunte im Ziel der Südtirol Arena ein. Im zweiten Liegendanschlag unterliefen ihr zwei Fehler, danach blieb die Obwaldnerin stehend fehlerfrei.

"Die erste Runde bin ich ein wenig zu schnell angegangen, danach habe ich etwas eingebüsst. Glücklicherweise konnte ich aber mit einer guten Gruppe mitlaufen", so Häcki. "Hinten heraus gelang es mir, nochmals etwas Körner aufzubauen und alles zu geben." Weil sie die ersten beiden Runden zu schnell angegangen sei, habe sie im zweiten Liegenschiessen zu viel Puls auf dem Gewehr gehabt. "Ich hatte keine Chance, es ruhig zu halten. Zudem wurde ich dann nervös. So sind leider die zwei Fehler zustande gekommen. Im Stehendanschlag konnte ich diese glücklicherweise jedoch ausmerzen."

Häcki zeigte sich einmal mehr im Schiessstand als besonders schnelle Schützin. Einzig die Französin Julia Simon absolvierte die vier Schiessen noch eine Spur schneller als die Nationalmannschaftsathletin von Swiss-Ski. Und auch auf der Loipe überzeugte die 23-Jährige; im Finish konnte sie mit der starken Läuferin Kaisa Mäkäräinen mithalten. "Das ist sicherlich ein gutes Zeichen."