Noémie Kolly
Club: La Berra
Ski Alpin
Team
20.07.1998
159 cm

Letzte Resultate

40.
Rang
21.01.2023
Abfahrt
FIS World Cup
  Cortina d' Ampezzo
38.
Rang
20.01.2023
Abfahrt
FIS World Cup
  Cortina d' Ampezzo
11.
Rang
27.03.2022
Riesenslalom
National Championships
  St. Moritz
DNF1
25.03.2022
Super G
National Championships
  St. Moritz
3.
Rang
24.03.2022
Abfahrt
National Championships
  St. Moritz
1.
Rang
23.03.2022
Alpine Kombination
National Championships
  St. Moritz
DNF
05.03.2022
Super G
FIS World Cup
  Lenzerheide
37.
Rang
27.02.2022
Abfahrt
FIS World Cup
  Crans Montana
DNF
26.02.2022
Abfahrt
FIS World Cup
  Crans Montana
15.
Rang
30.01.2022
Super G
FIS World Cup
  Garmisch-Partenkirchen
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
40
21.01.2023FIS World Cup  Cortina d' Ampezzo Abfahrt
38
20.01.2023FIS World Cup  Cortina d' Ampezzo Abfahrt
11
27.03.2022National Championships  St. Moritz Riesenslalom
DNF1
25.03.2022National Championships  St. Moritz Super G
03
24.03.2022National Championships  St. Moritz Abfahrt
01
23.03.2022National Championships  St. Moritz Alpine Kombination
DNF
05.03.2022FIS World Cup  Lenzerheide Super G
37
27.02.2022FIS World Cup  Crans Montana Abfahrt
DNF
26.02.2022FIS World Cup  Crans Montana Abfahrt
15
30.01.2022FIS World Cup  Garmisch-Partenkirchen Super G
Top-10-Quote
22/125

Sportinfo

FIS-Nummer516521
KaderB
Beigetreten in SaisonSaison 2017
TrainingsgruppeElite EC Speed

Ausrüster und Sponsoren

HandschuheReusch
BrilleUvex
HelmUvex
Ski/BoardStöckli
SchuheLange
On Snow BekleidungDescente
Casual KleidungBayard Co Ltd
FootwearOn
Off Snow BekleidungOn
TrainingskleidungOn

Favoriten

Lecture, Netflix
Harry Potter
Sushi
Harry Potter

Newsroom

Noémie Kolly am Rücken operiert
Noémie Kolly ist nicht mit dem Team nach Nordamerika gereist.
Aufgebot für die Weltcup-Rennen der Frauen in Val d'Isère

Diese Woche finden in Val d'Isère (FRA) die nächsten Weltcup-Rennen statt. Folgende Athletinnen werden für Swiss-Ski am Start stehen:

Samstag, 18.12.2021 (Abfahrt) – Sonntag 19.12.2021 (Super-G)
Corinne Suter, Lara Gut-Behrami, Jasmine Flury, Michelle Gisin, Priska Nufer, Joana Hählen, Jasmina Suter, Noémie Kolly und Stephanie Jenal  

Noémie Kolly erlitt Kreuzbandverletzung

Noémie Kolly stürzte in der vergangenen Woche im Riesenslalom-Training in Saas-Fee nach einem Verschneider des Aussenskis folgenschwer. Die B-Kader-Athletin, die der Weltcup-Trainingsgruppe der Speed-Spezialistinnen (WC1) angehört und im vergangenen Februar an den Junioren-Weltmeisterschaften Silber in der Abfahrt gewonnen hatte, erlitt eine Kreuzbandverletzung am rechten Knie. Im kommenden Winter wird die 21-jährige Freiburgerin deshalb keine Rennen bestreiten können.

Stöckli bleibt Co-Sponsor des Grand Prix Migros
Auch wenn es die Jahreszeit nicht vermuten lässt: Die Stöckli Swiss Sports AG – Grand Prix Migros Co-Sponsor – und die von ihr ausgerüsteten Athletinnen und Athleten denken bereits intensiv an den nächsten Winter. Mit einem Präsent und anlässlich einer Ehrung in der Manufaktur in Malters wurde aber am Mittwoch, 1. Mai, zuerst noch ein Schlussstrich unter den vergangenen Winter 2018/19 gezogen.
Sieben Swiss-Ski Athleten stehen für den 38. Sporthilfe Nachwuchs-Preis zur Wahl
Bereits zum 38. Mal vergibt die Stiftung Schweizer Sporthilfe den Sporthilfe Nachwuchs-Preis. Die Stiftung zeichnet Athletinnen und Athleten aus, die 2018 grosse Erfolge erringen konnten. Sieben Athleten von Swiss-Ski sind für den Sporthilfe Nachwuchs-Preis nominiert. Aline Danioth, Semyel Bissig, Valerio Grond und Noé Roth haben die Chance, Nachwuchsathletin bzw. Nachwuchsathlet 2018 zu werden. Aline Danioth und Semyel Bissig sind mit Camille Rast und Marco Odermatt auch in der Teamkategorie nominiert und Noémie Kolly als «meilleur espoir romand».
Priska Nufer gewinnt Europacup-Abfahrt in Sella Nevea
Die Zentralschweizerin Priska Nufer feierte in Sella Nevea ihren zweiten Sieg auf Stufe Europacup. Sie gewann beim Saisonfinale die Abfahrt um 13 Hundertstelsekunden vor der Österreicherin Nadine Fest.
Gold und Silber zum WM-Abschluss

Zum Abschluss der Junioren-WM in Val di Fassa trumpften die Schweizerinnen noch einmal gross auf. Juliana Suter gewann in der Abfahrt Gold, ihre Teamkollegin Noémie Kolly Silber.

Juliana Suter und Noémie Kolly waren der Konkurrenz deutlich überlegen. Die Schwyzerin entschied das Duell gegen die Freiburgerin mit 15 Hundertsteln Vorsprung für sich, die drittplatzierte Lisa Grill lag schon 66 Hundertstel zurück. Die Österreicherin verhinderte einen Schweizer Dreifach-Erfolg. Die Bündnerin Stephanie Jenal war lediglich einen Zehntel langsamer.

Die 20-jährige Juliana Suter gewann ihre zweite Medaille an Nachwuchs-Weltmeisterschaften. Im Vorjahr in Davos war sie ebenfalls in der Abfahrt Zweite geworden. Ende Januar hatte sie im Weltcup mit einem 18. Rang in der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen ihr Debüt gegeben. Die gleichaltrige Noémie Kolly holte als Zweitplatzierte nach, was sie drei Tage zuvor knapp verpasst hatte. Im Super-G war sie mit drei Hundertsteln Rückstand auf die Walliserin Lindy Etzensperger Vierte geworden.

Insgesamt gab es für das Schweizer Team bei den Junioren-Titelkämpfen in Italien sieben Medaillen (3x Gold, 3x Silber, 1x Bronze), womit wie vor einem Jahr Platz 1 im Medaillenspiegel resultierte. Auch in der Wertung der Marc Hodler Trophy nimmt das Schweizer Team bei der diesjährigen Junioren-WM den 1. Rang ein – mit 107 Punkten vor Norwegen (86 Zähler) und den USA (80 Zähler). Für dieses Ranking werden die besten zwei Top-10-Resultate jeder Nation in jedem Rennen zusammengezählt.

«Für die jungen Athletinnen und Athleten sind die Junioren-Weltmeisterschaften wichtig, sie sind eine Etappe auf dem Weg zum Ziel. Wenn man Etappensiege feiern kann, ist das wunderbar und eine zusätzliche Motivation für künftige Aufgaben», freut sich Hans Flatscher, Chef Nachwuchs von Swiss-Ski.

Fantastischer Abschluss der alpinen Junioren-WM im #valdifassa für das #swissskiteam

Nach der WM ist vor der WM
Nach der WM ist für Aline Danioth vor der WM: Die 20-jährige Urnerin (Gotthard-Andermatt), die mit dem Schweizer Team an der WM in Åre Gold im Teamevent gewann, führt das Schweizer Aufgebot für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar) an.
20190130_swiss-ski_selektionen_langlauf.jpg
Selektionen für die Junioren-WM Ski Alpin

Swiss-Ski hat die Selektionen für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar 2019) vorgenommen. Folgende Schweizer Fahrerinnen und Fahrer werden bei den Titelkämpfen im Trentino am Start stehen:
 

Frauen:

Danioth Aline (Gotthard-Andermatt)
Egloff Selina (Lischana Scuol)
Etzensperger Lindy (Brigerberg)
Good Nicole (Sardona Pfäfers)
Jenal Stephanie (Samnaun)
Kolly Noémie (La Berra)
Rast Camille (Vétroz)
Suter Juliana (Stoos)
 

Männer:

Bissig Semyel (Beckenried-Klewenalp)
Boisset Arnaud (Bagnes)
Iten Matthias (St. Jost Oberägeri)
Janutin Fadri (Obersaxen)
Mettler Josua (SSC Toggenburg)
Ochsner Cedric (Hausen am Albis)
Rösti Lars (St. Stephan)
Sparr Maurus (Bühler)
 

Startberechtigt bei den diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften der Alpinen sind Athletinnen und Athleten mit den Jahrgängen 1998 bis 2002.