Swiss-Ski
Telemark
Telemark

Simone Oehrli nimmt Abschied vom Spitzensport

Zurück

Nach sieben Jahren schliesst Simone Oehrli das Spitzensport-Kapitel: Die Telemark-Spezialistin tritt per Ende Saison vom Rennsport zurück.

Ihren ersten Weltcup bestritt Oehrli 2013. 100 weitere Starts folgten auf höchster Wettkampf-Stufe. 15 Mal stand die Gstaaderin auf dem Weltcup-Podest, einmal davon zuoberst. Auf vier Weltmeisterschaften schaut die Nationalmannschafts-Athletin ebenso zurück. 

2015 in Steamboat Springs (USA) sicherte sie sich gar die WM-Silbermedaille im Classic. Dass die 29-Jährige an den diesjährigen Titelkämpfen im norwegischen Rjukan nochmals mit den Besten mithalten konnte, freut sie: «Ich schaue auf eine gelungene Weltmeisterschaft zurück und bin froh, dass ich jetzt den Entscheid zum Rücktritt selber fällen darf. Denn ich werde nicht aufgrund einer Verletzung gezwungen, dies zu tun. Ich trete ab mit viel Freude und schönen Erinnerungen.»

Zuletzt gewann Oehrli an den Schweizer Meisterschaften Ende März 2019 in ihrer Heimatregion Gstaad in beiden Rennen – Sprint und Parallel-Sprint – die Silbermedaille.

Nun schliesst sich mein Kapitel im Swiss Telemark Team. Mein Rucksack ist gefüllt mit vielen einzigartigen Erinnerungen. Für diese Zeit als Spitzensportlerin bin ich enorm dankbar – das möchte ich nicht missen. Doch jetzt freue ich mich auf das nächste Kapitel in meinem Leben.

Simone Oehrli

Die Zeit wird es zeigen, in welche Richtung Oehrlis Weg gehen wird.

«Ganz speziell möchte ich meinen Trainern danken. Die unzähligen Stunden auf und neben der Piste, die sie für mich und das gesamte Swiss Telemark Team aufgewendet haben, ist genial. Sie arbeiteten mit voller Leidenschaft, Professionalität und gaben Tag für Tag vollen Einsatz. Sie haben meine Karriere, meine Erfolge und nicht zuletzt meine Persönlichkeit als Athletin wesentlich geprägt.»