Swiss-Ski
Snowboard

Zweiter Weltcup-Podestplatz für Dario Caviezel

Zurück
Foto: FIS Snowboard

Packende Duelle beim ersten Parallel-Slalom der Alpin Snowboarder im österreichischen Bad Gastein: Im grossen Flutlichtfinale feiert der 23-jährige Dario Caviezel seine zweite Weltcup-Podestplatzierung. Patrizia Kummer fährt auf den starken 4. Schlussrang.

Das noch junge Jahr begann am Dienstag, 8. Januar, mit dem ersten Parallel-Slalom der Saison 2018/19 am Buchebenhang in Bad Gastein.

Dario Caviezel, Qualifikations-Zweiter, dominierte die Finalläufe und fuhr souverän bis ins grosse Final. Im letzten Rennen gegen den Qualifikationssieger Stefan Baumeister (GER) blieb der Bündner nur 0.40 Hundertstel zurück und beendet den ersten Parallel-Slalom der laufenden Saison im 2. Rang. Für Dario Caviezel sein zweiter Weltcup-Podestplatz überhaupt – erstmals stand Caviezel im Dezember 2017 in Carezza auf dem Podest (Rang 3). «Klar wollte ich heute, da es so gut lief, bis ganz nach vorne fahren», so Caviezel schmunzelnd und ergänzte, «aber ich bin sehr zufrieden über meinen Rang 2 und glücklich, dass mir alle Läufe heute so gut gelangen.»

Nevin Galmarini unterlag in den Viertelfinals dem Lokalmatador Lukas Mathies und beendet den Parallel-Slalom auf dem starken 5. Platz.

Kummer wird Vierte

Patrizia Kummer, die bereits vier Mal in Bad Gastein gewinnen konnte, musste sich im kleinen Finale um Rang 3 von der Österreicherin Sabine Schöffmann geschlagen geben. Für Kummer aber eine grosse Erleichterung, wie sie nach dem Rennen gesteht: «Ich fühle mich in die Zeit zurückversetzt, als ich mit 18 Jahren erstmals auf Rang 4 war. Glücklich und zufrieden! Es fühlt sich sehr gut an und ich bin sehr zufrieden über meine Leistung.»

Das grosse Finale gewann Claudia Riegler (AUT), Zweite wurde Aleksandra Krol (POL). Die zwei weiteren Schweizer Finalistinnen, Ladina Jenny und Julie Zogg, blieben in den Viertel- respektive Achtelfinals hängen. 

Am Mittwoch, 9. Januar, findet gleichenorts der Teambewerb statt.

Zur Rangliste