Swiss-Ski
Snowboard

Schweizer verpassen Exploit in Kläppen

Zurück
20190130_swiss-ski_selektionen_langlauf.jpg

Im Slopestyle-Finale vom Dienstag an der Junioren-Weltmeisterschaften im schwedischen Kläppen reicht es für die jungen Snowboarder und Freeskier nicht für einen Exploit.

Im Snowboard-Titelkampf schafften Mona Danuser und Patrick Hofmann als einzige Schweizer den Einzug ins Finale der Top 14 respektive Top 20. Danuser beendete die Junioren-Weltmeisterschaften in der Disziplin Slopestyle im 13. Schlussrang, Hofmann im 17. Rang.

Die weiteren Schweizer klassierten sich in den Rängen 22 (Bianca Gisler), 29 (Nick Pünter), 30 (Livia Tanno) und 36 (Lena Müller).

Im Contest der Freeskier erreichten Nicola Bolinger und Adrien Vaudaux das grosse Finale der besten 21 Athleten. Bolinger klassierte sich im 19. Rang, Vaudaux direkt hinter seinem Teamkollegen im 20. Rang. 

Fantion Ciompi, Nalu Nussbaum und Nils Rhyner schlossen den Wettkampf auf den Rängen 33, 36 respektive 40 ab. Bei den Frauen war keine Schweizerin am Start.

Resultate Snowboard

Resultate Freeski

Am 13. April finden mit dem Big-Air-Finale der Snowboarder und Freeskier die diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften in Kläppen ihren Abschluss.