Swiss-Ski
Snowboard

Die Anfahrt ins JUSKILA 2018

Zurück
Foto: Flurin Bergamin | So sieht es aus, wenn 600 Jugendliche aus der ganzen Schweiz an die Lenk fahren.

Die SBB hatte am Anreisetag des JUSKILAs ganz schön was zu tun. Aus der ganzen Schweiz pilgerten heute Dienstag 600 Jugendliche gemeinsam via Extrazug in Bern an die Lenk. Nun sind alle glücklich im Lagerhaus des KUSPO eingetroffen.

Man kann es sich vorstellen: Wenn 600 Personen auf einen Schlag in der Gemeinde Lenk eintreffen, wo rund 2400 Menschen leben, ist ganz schön was los. Doch wie jedes Jahr haben heute Dienstagmittag hunderte 13- und 14-Jährige den Weg ins Simmental ohne Probleme gefunden. 69 verschiedene Bahnhöfe waren am Morgen der Startpunkt für die zahlreichen Teilnehmenden des JUSKILAs 2018. Allesamt steuerten sie per ÖV die Lenk an, grösstenteils via dem von der SBB zur Verfügung gestellten Extrazug in Bern.

Die besten Bilder der Reise Schweiz-Lenk
Um knapp 15 Uhr hat sich die Einwohnerzahl der Lenk schlussendlich um 25% gesteigert. Vom Bahnhof aus nahmen die Teilnehmenden dann zu Fuss den Weg in die KUSPO Gruppenunterkunft auf sich. Bepackt nur mit ihren Skiern und einem Tagesrucksack. Die 600 Koffer wurden im Anhänger der lokalen Postautos in die Unterkunft gebracht. Dort haben sich Teilnehmende und Gepäck wieder getroffen und sich in den rund 70 Zimmern der Jugendlichen eingerichtet.

Es ist also alles bereit für das JUSKILA 2018, welches morgen Mittwoch von Bundesrat Johann Schneider-Ammann offiziell eröffnet wird.

Folgt dem JUSKILA und bleibt topaktuell auf dem Laufenden:

juskila.ch
Facebook
Instagram
Youtube
Flickr

Wie das aussieht, wenn sich die Schweizer Jugend an der Lenk trifft, seht ihr hier:

Links

Die besten Bilder der Anreise findest du unter Flickr:

Zum Album

Ähnliche News

  • 19.12.2017 | 14:11
    Bundesrat Schneider-Ammann eröffnet das 77. JUSKILA
Zurück