Swiss-Ski
Skispringen

Skisprung Weltcup Engelberg – mittendrin, statt nur dabei!

Zurück

Kein anderer Weltcup ist so einfach zu erreichen – bei keinem Springen kann man die Athleten so hautnah erleben: mittendrin, statt nur dabei.

Die Titlisschanze hat die Feuerprobe im vergangenen Jahr mehr als bestanden. Trotz grundlegendem Umbau hat die Titlis – Schanze weder an Charme noch an Charakter verloren. Kleine Geländekorrekturen und Anpassungen im Radius und am Schanzentisch ermögliche den Athleten weitere Sprünge und sanftere Landungen. Die affälligste Neuerung bleibt die erweiterte Lichtanlage, welche auch spektakuläre Springen in der Dunkelheit ermöglicht. Die Sprunganlage schmiegt sich elegant an den Hang direkt im Klosterdorf. Das macht die Weltcup Springen in Engelberg einzigartig. Kein anderer Weltcup ist so einfach zu erreichen – bei keinem Springen kann man die Athleten so hautnah erleben: mittendrin, statt nur dabei.

Engelberg ist der traditionelle Gradmesser für die Vierschanzentournee

Martha Bächler, welche in diesem Jahr das Ok – Präsidium übernommen hat, rechnet mit Springern aus allen namhaften Skinationen. Traditionell melden über 20 Nationen ihre besten Athleten. Seit Jahren hält der Weltcuptross am letzten Wochenende vor Weihnachten in Engelberg - einerseits um letzte Anpassungen vorzunehmen, anderseits, um die endgültigen Qualifikationen für die prestigeträchtige Vierschanzentournee auszutragen. Alle Stars, aber auch alle Hoffnungsträger der Skisprungszene werden in Engelberg an den Start gehen. Niemand lässt sich die „neue“ Titlis-Schanze entgehen und niemand verzichtet auf den finalen Leistungstest vor der Tournee.

Der internationale Skiverband (FIS) ist mit dem Umbau sehr zufrieden

2,9 Millionen Franken hat Engelberg im vergangenen Jahr in die Umgestaltung der Skisprunganlage investiert und stellt damit den weltbesten Skispringern eine neue Bühne für die Ausübung ihres Sports bereit. Die Hauptarbeiten sind beim Anlauf und Schanzentisch angefallen. Der Schanzentisch ist etwas kürzer geworden, dafür entspricht der Anlauf nun den gängigen Normen des Internationalen Skiverbandes (FIS). Fest installiert bleibt in Zukunft die Anlaufspur, welche mit einem integrierten Kühlsystem und einer spektakulären Beleuchtungsanlage ausgestattet ist. Ein „Leuchtschweif“, welcher den Absprung der Athleten noch dramatischer erscheinen lässt, wurde im vergangenen Jahr als Weltneuheit in Engelberg präsentiert.
Martha Bächler zeigt sich voller Vorfreude: „Wir sind stolz, auf diese einzigartige Sprunganlage. Dass die altehrwürdige Schanze nun wieder modernsten Ansprüchen genügt, ist grossartig – für den Skisprungsport und die Zentralschweiz“. Tourismusdirektor Fréderic Füssenich ergänzt schmunzelnd: „Der Weltcup passt perfekt zu Engelberg – Weltklassesport zum Anfassen, Partypektakel und der Leuchtschweif in der Anlaufspur als Weltneuheit machen die Weltcupspringen einzigartig und unvergesslich“.


Tickets sind erhältlich bei Engelberg Titlis Tourismus

In Zusammenarbeit mit RailAway bieten wir 10% Ermässigung auf die Zugfahrt sowie 20% Ermässigung auf das Eintrittsticket für den FIS Skisprung Weltcup Engelberg. Sie profitieren auch als Inhaber eines GAs, wenn Sie mit dem Zug anreisen. Die Züge verkehren ab Luzern um xx.10 und xx.36 und ab Engelberg um xx.01 und xx.31.


Wettkampfprogramm Weltcup

Freitag, 15. Dezember 2016
14.00 Uhr    Offizielles Training (2 Durchgänge)
16.00 Uhr    Qualifikation

Samstag, 16. Dezember 2016
15.00 Uhr    Probedurchgang
16.00 Uhr    1. Durchgang
anschliessend    Finaldurchgang und Siegerehrung

Sonntag, 17. Dezember 2016
12.30 Uhr    Qualifikation
14.00 Uhr    1. Durchgang  
anschliessend    Finaldurchgang und Siegerehrung

Änderungen vorbehalten gemäss FIS Startzeiten-Koordinierung. Zeitverschiebungen sind möglich.

Rahmenprogramm
Rund ums Skispringen gibts weitere Events und Parties im Gelände und im Dorf. Die Festwirtschaft auf dem Schanzengelände ist samstags ab 13.30 Uhr und sonntags ab 11.30 Uhr geöffnet!

Wettkampfprogramm Continental Cup

Mittwoch, 27. Dezember 2017
14.30 Uhr    Offizielles Training (2 Durchgänge)
15.30 Uhr    Probedurchgang
17.00 Uhr    1. Durchgang
anschliessend     Finaldurchgang und Siegerehrung

Donnerstag, 28. Dezember 2017
12.00 Uhr    Probedurchgang
13.00 Uhr    1. Durchgang
anschliessend Finaldurchgang und Siegerehrung

Alle Startzeiten vorbehältlich der FIS Startzeiten-Koordinierung. Zeitverschiebungen sind möglich.

Der Eintritt für den FIS Skisprung Continental Cup ist frei.