Swiss-Ski
Skispringen

Mit FTEM auf den idealen Athletenweg

Zurück

Seit Sommer 2016 ist Swiss Olympic für die Umsetzung des Projektes FTEM Schweiz - Rahmenkonzeption zur Sport- und Athletenentwicklung in der Schweiz verantwortlich.
Die Abkürzung FTEM steht für die vier Schlüsselbereiche «F» (Foundation - Fundament, Grundlagen, Basis), «T» (Talent), «E» (Elite) und «M» wie (Mastery - Weltklasse) und bildet damit den Idealverlauf einer sportlichen Karriere bis hin zur Weltspitze ab. Die Schlüsselbereiche wiederum sind in zehn unterschiedliche Phasen aufgeteilt.

Mit dem Rahmenkonzept FTEM Schweiz wollen Swiss Olympic und die Verbände die sportliche Entwicklung von Athleten (im Leistungs- und im Breitensport) nachvollziehbar und steuerbar machen und optimieren. Das Konzept soll ausserdem dazu beitragen, Potenziale zu erkennen und Schwächen aufzuarbeiten. Das Konzept FTEM Schweiz will drei Hauptziele erreichen:
1. Koordination und Systematik in der Sportförderung verbessern
2. Niveau im Leistungssport steigern
3. Menschen lebenslang im Sport halten
 
Mit diversen Hilfsmitteln wie einer Broschüre, einem Fragenkatalog usw. unterstützt Swiss Olympic die Schweizer Sportverbände dabei, die Ziele im Rahmen von FTEM Schweiz zu erreichen. Neu stellt Swiss Olympic den Verbänden auch Erklärfilme zur Verfügung, die zur Information von Athleten, Trainern, Eltern und weiteren Akteuren im Umfeld der Athleten eingesetzt werden können.

Weitere Informationen und Downloads stehen hier zur Verfügung.


Mehr zur Swiss-Ski Sport- und Athletenentwicklung