Newsroom

Erweiterte Filter
Ihr Ergebnis
Swiss Skijump Team
Swiss Skijump Team
via Facebook

Who's ready for Lahti Ski Ganmes?

Grand Prix Migros
Grand Prix Migros
via Facebook

GO! Continuez avec le STÖCKLI-Challenge ! ⛷ Participez et gagnez un skitest Stöckli avec visite d'un athlète, des bâtons LEKI et des bobs BWT pour tout le groupe !

Grand Prix Migros
Grand Prix Migros
via Facebook

Jetzt wird’s spannend!

Killian Peier
Killian Peier
via Facebook

Danke Killian Peier für das athlete's sunday Q&A, dieses Mal mit einer extra Frage zur Corona Situation !!

1.Was sind Deiner Meinung nach die grössten Risiko Faktoren im Skispringen für Mental Health Probleme? Ich sehe als Risiko, dass in jungen JahrenAthleten relativ gut Ski springen und gute Resultate erzielen, allerdings mit wenig Erfahrung. Die Entwicklung des Körpers ist noch nicht abgeschlossen, gleichzeitig müssen wir leicht und (schnell-)kräftig werden.

2. Welche Unterstützung würdest Du Dir im Bereich Mental Health von Betreuern, Trainern und Umfeld wünschen? In unser Sportart, Skispringen, ist der mentale Bereich extrem wichtig. Im Vergleich mit der körperlichen Fitness. Man sagt 30% Fitness, 70% Mental. Auch wenn viele andere Faktoren auch eine Rolle spielen, kommt es nah an die Realität dran. Der Betreuer/ das Umfeld ist leider noch sehr auf technische und physische Aspekt der Sportart fokussiert und zu wenig auf das Mentale. Ich denke es wäre von enormem Vorteil, wenn das Betreuerteam auch in mentale Aspekte der Sportart mehr investieren würde. Das muss natürlich sehr sehr individualisiert passieren. (Ich denke das liegt die grösste Problematik!).

3. Ein Tipp an Nachwuchsathleten: Sie sollen sich immer an eine vertraute Person zum Besprechen des Problems wenden. Manchmal brauchst es Zeit, um die richtige Person zu finden. Da muss man einfach durchkämpfen - jedoch nie allein!

4. Wie bist Du während der Covid bedingten Zwangspause mental fit geblieben?
Die Routine die ich in der Covidzeit, in der alles auf Null gestellt wurde, hatte, ist vorallem, dass ich einen TAGESRHYTHMUS behalten habe. Ich bin am Morgen in der Frühe um 7.30 h aufgestanden. Ich habe wirklich versucht, den Tagesablauf bereits am Tag vorher oder sogar für die ganze Woche plus/minus zu planen und immer ein Ziel vor den Augen zu haben. Es ist mir wichtig gewesen, dass ich weiss, warum ich heute aufstehe. Ich habe selbständig Trainingseinheiten geplant und durchgeführt. Und nebenbei habe ich, da ich trotzdem recht viel freie Zeit am Tag hatte, für meine Verhältnisse viel gelesen. Normale Romane oder Bücher, durch die ich etwas dazu lerne, vorallem über Mentaltraining oder Mentalstärke.

#athletessunday #skijumping #standfearless #mentalhealthforathletes

Swiss Skijump Team
Swiss Skijump Team
via Facebook

Kein Schweizer Sonntag beim Weltcup in Zakopane: Gregor Deschwanden (36.), Dominik Peter (39.) und Andreas Schuler (44.) schafften die Qualifikation für den Finaldurchgang der besten 30 leider nicht. Der Sieg ging an den Norweger Marius Lindvik.

#swissskiteam #swissskijumpteam | Foto: Keystone-SDA

Swiss Skijump Team
Swiss Skijump Team
via Facebook

YEAH! Simon Ammann fliegt im heutigen COC-Springen in Innsbruck zum Sieg

Simon Ammann
Simon Ammann
via Facebook

Excalibur Winter-Version

Simon Ammann
Simon Ammann
via Facebook