Swiss-Ski
Ski Alpin

Kleines Skifest in Tschappina

Zurück
Das Podest des Oerlikon Swiss Cup: Janutin Fadri siegt vor Joel Lütolf und Leo Monnier. Foto: Steafan Michael.

Am Wochenende organisierte der Skiclub Beverin zwei Slaloms in Tschappina, darunter auch der Oerlikon Swiss Cup der U18 Männer. Bei den Nachwuchsfahrern hiess der Sieger einmal mehr Fadri Janutin. Dank der perfekten Vorbereitungen der vielen Helfer stossen die Rennen im Graubünden international auf grosses Interesse.

Bereits alle drei Riesenslaloms konnte Fadri Janutin für sich entscheiden, nun fuhr er auch im ersten Oerlikon Swiss Cup Slalom in Tschappina am schnellsten. Ebenfalls auf dem zweiten Platz fand man einen Altbekannten: Joel Lütolf. Schon zum vierten Mal in dieser Saison klassierte er sich hinter dem Erstplatzierten. Dritter wurde Leo Monnier.

Die jungen Schweizer durften gegen top Athleten antreten. Die Rennen in Tschappina werden international geschätzt, dies zeigt die Besetzung: Fahrer aus Italien, Deutschland, Österreich, England, Kroatien oder Polen gingen an den Start der beiden FIS-Rennen. Die Italiener waren es, die sich am Samstag in der Gesamtwertung durchsetzen konnten. Fabian Bacher siegte vor seinem Teamkollegen Andrea Ballerin. Am Sonntag gewann der Schweizer Marco Reymond vor dem Vortagessieger Fabian Bacher.

Mit viel Herzblut bei der Arbeit

Alle der insgesamt 252 Startenden am Wochenende trafen eine fantastische Piste an. Zahlreiche Helfer des Skiclubs Beverin bereiteten sich mit viel Freude und Leidenschaft auf das Rennwochenende vor. Alles sollte perfekt sein, und man spürte, mit wie viel Herzblut sie dabei waren. Bereits eine Woche vorher liessen sie 900 m3 Wasser in die Piste und arbeitete in der Nacht, damit die Piste optimal gewässert war. Auch die Athleten schätzten die Arbeiten, deshalb war sich auch keiner zu schade, selber nach dem Rennen zu rutschen. So feierten alle Beteiligten ein kleines Skifest in Tschappina.

Mit dem Sieg am Oerlikon Swiss Cup konnte sich Fadri Janutin an die Spitze der Zwischenrangliste der U18 Männer setzen. Allerdings zeichnet sich ein Kopf an Kopf Rennen mit Joel Lütolf ab. Die beiden liegen deutlich an der Spitze mit nur einem Punkt Abstand, 471 respektive 470 Punkte. Am 26. Februar geht es weiter im Oerlikon Swiss Cup mit einem Slalom in Les Diablerets.

Rangliste Oerlikon Swiss Cup

Rangliste FIS-Rennen Tschappina

Ähnliche News

  • 2.2.2018 | 20:12
    Geburtstagsfeier am Oerlikon Swiss Cup
  • 30.1.2018 | 22:10
    Endlich gewinnt Joel Lütolf
Zurück