Noel von Grünigen
Club: Schönried
Ski Alpin
Team
17.04.1995
178 cm
80 kg

Letzte Resultate

DNS1
09.02.2020
Slalom
European Cup
  Berchtesgaden
DNF2
08.02.2020
Riesenslalom
European Cup
  Berchtesgaden
32.
Rang
01.02.2020
Slalom
European Cup
  Jaun
14.
Rang
31.01.2020
Slalom
European Cup
  Jaun
DNF2
23.01.2020
Slalom
National Junior Championships
  Gstaad/ Hubblen
DNF1
19.01.2020
Riesenslalom
European Cup
  Kirchberg
40.
Rang
18.01.2020
Riesenslalom
European Cup
  Kirchberg
12.
Rang
06.01.2020
Slalom
European Cup
  Vaujany
DNF2
05.01.2020
Slalom
European Cup
  Vaujany
17.
Rang
16.12.2019
Slalom
European Cup
  Val di Fassa
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
DNS1
09.02.2020European Cup  Berchtesgaden Slalom
DNF2
08.02.2020European Cup  Berchtesgaden Riesenslalom
32
01.02.2020European Cup  Jaun Slalom
14
31.01.2020European Cup  Jaun Slalom
DNF2
23.01.2020National Junior Championships  Gstaad/ Hubblen Slalom
DNF1
19.01.2020European Cup  Kirchberg Riesenslalom
40
18.01.2020European Cup  Kirchberg Riesenslalom
12
06.01.2020European Cup  Vaujany Slalom
DNF2
05.01.2020European Cup  Vaujany Slalom
17
16.12.2019European Cup  Val di Fassa Slalom
Top-10-Quote
11/118

Sportinfo

FIS-Nummer512120
KaderB
Beigetreten in SaisonSaison 2015
TrainingsgruppeElite EC SL

Ausrüster und Sponsoren

HandschuheReusch
SchuheFischer
BrillePOC
On Snow BekleidungDescente
Ski/BoardFischer
StöckeLeki
HelmPOC
BindungFischer
Protektoren (Rücken)Ortema
Protektoren (sonstige)Leki
SponsorKein Individualsponsor

Favoriten

Adelboden, Kranjska Gora
Cordon Bleu
Wasser, Eiskaffee
The Offspring - You're Gonna Go Far, Kid
Intouchables, Suits
Freunde, Golf, Biken, Klettern
Das Lied von Eis und Feuer

Newsroom

Noel von Grünigen ist Schweizer Slalom-Meister
Noel von Grünigen gewann an den BRACK.CH Schweizer Meisterschaften auf der Diavolezza Gold im Slalom. Der Berner setzte sich vor Joel Lütolf und Fadri Janutin durch.
Von Grünigen fährt beim BRACK.CH FIS-Slalom in Hubblen auf den 2. Platz
Noel von Grünigen wird beim BRACK.CH FIS-Slalom in Gstaad/Hubblen Zweiter. Den Sieg holt sich der Franzose Théo Letitre.
BRACK.CH FIS-Rennen: Von Grünigen siegt in Davos

Noel von Grünigen behielt am Dienstag im zweiten BRACK.CH FIS-Rennen in Davos die Oberhand. Der Berner Oberländer setzte sich um 0,35 Sekunden vor Dionys Kippel durch, der schon am Vortag im Riesenslalom Zweiter geworden war. Kippel realisierte im zweiten Umgang die Laufbestzeit.

Als Dritter hinter Von Grünigen und Kippel reihte sich mit 0,41 Sekunden Rückstand auf die Siegerzeit Livio Simonet ein. Fadri Janutin, der das erste BRACK.CH FIS-Rennen in Davos am Montag für sich entschieden hatte, schied im zweiten Durchgang als Halbzeitführender aus.

Ramon Zenhäusern gewinnt seinen ersten Weltcup-Slalom

Ramon Zenhäusern errang in Kranjska Gora dank einem phänomenalen zweiten Lauf seinen ersten Sieg in einem Weltcup-Slalom. Der Walliser verwies den zur Halbzeit klar führenden Norweger Henrik Kristoffersen um 1,15 Sekunden auf Platz 2.

Satte neun Zehntel hatte Zenhäusern nach dem ersten Durchgang als lediglich Siebenter hinter Kristoffersen gelegen. Doch dann legte der 26-Jährige einen Lauf der Superlative hin und holte sich nach seinen beiden Erfolgen in den Parallel-Slaloms von Stockholm den dritten Weltcupsieg seiner Karriere.

Auf dem Hang in Kranjska Gora hatte Ramon Zenhäusern schon im letzten Winter überzeugt. Damals hatte er es - kurz nach seinem Gewinn von Olympia-Silber - als Dritter erstmals im Weltcup aufs Slalom-Podest gebracht. Im aktuellen Winter hatte er die Top 3 ein paar Mal knapp verpasst. Vierter war er in Levi und in Schladming, Fünfter in Adelboden und an der WM in Are.

Wie er nun aber in Kranjska Gora im zweiten Lauf alles in Grund und Boden fuhr, war selbst für den Zweimetermann aus dem Wallis etwas unwirklich: "Ich weiss selbst nicht, wie am Ende dieser grosse Vorsprung zustande gekommen ist." Mit seiner Leistung verblüffte er selbst Marcel Hirscher, den Weltmeister und Saison-Dominator im Slalom, der sich mit Rang 3 begnügen musste. "Ich kann nur den Hut ziehen. Es war ein Wahnsinn, was der Zenhäusern da geboten hat, wirklich sehr beeindruckend."

Neben Zenhäusern verblassten alle. Daniel Yule, im Dezember Sieger in Madonna, belegte Platz 5. Auf den drittplatzierten Hirscher und damit aufs Podium fehlten dem Unterwalliser 35 Hundertstel. Yule geht aber in der Weltcup-Wertung als Zweiter ins Finale nach Soldeu.

Nicht weniger als 7 der 8 gestarteten Schweizer konnten sich für den zweiten Lauf qualifizieren. Einzig der Walliser Loïc Meillard, der mit einem Innenskifehler ausschied, war im finalen Durchgang nicht mehr dabei. Die übrigen konnten fast alle ein positives Fazit ziehen. Der 23-jährige Bündner Sandro Simonet, der im letzten Winter in Kranjska Gora als Achter sein bestes Weltcup-Resultat realisiert hatte, verbesserte sich vom 25. in den 15. Schlussrang. Reto Schmidiger war als 20. so gut klassiert wie noch in keinem Slalom dieses Winters. Marc Rochat, der in allen bisherigen Slaloms der Saison ausgeschieden war, belegte Platz 26 und Noel von Grünigen errang als 29. seine ersten Weltcuppunkte. Einzig Luca Aerni (28.) durfte mit seinem Abschneiden nicht zufrieden sein.

noelvongruenigen
noelvongruenigen
via Instagram

A lot of experience, a lot of pleasure. Now I am really looking forward to the next chance.

«Das ist der Traum, den man als Skirennfahrer hat»
Für zwei der neun Schweizer Männer in Levi bedeutet der Slalom vom Sonntag ein Meilenstein in deren Karriere. Tanguy Nef und Noel von Grünigen kommen nördlich des Polarkreises zu ihrem Weltcup-Debüt.
noelvongruenigen
noelvongruenigen
via Instagram

One last pic of our lovely swiss glacier.
Thanks a lot for the summertraining @saasfee
___

noelvongruenigen
noelvongruenigen
via Instagram

Critical feedback of Hans Bells!
___