Nicole Good
Club: Sardona Pfäfers
Ski Alpin
Team
01.01.1998

Letzte Resultate

3.
Rang
24.03.2019
Slalom
National Championships
  Hoch-Ybrig
DNF2
17.03.2019
Slalom
European Cup
  Folgaria
39.
Rang
16.03.2019
Riesenslalom
European Cup
  Folgaria
DNF1
12.03.2019
Super G
European Cup
  Sella Nevea
31.
Rang
03.03.2019
Slalom
European Cup
  Jasna
19.
Rang
27.02.2019
Abfahrt
FIS Junior World Ski Championships
  Val di Fassa
10.
Rang
24.02.2019
Super G
FIS Junior World Ski Championships
  Val di Fassa
1.
Rang
24.02.2019
Alpine Kombination
FIS Junior World Ski Championships
  Val di Fassa
17.
Rang
20.02.2019
Slalom
FIS Junior World Ski Championships
  Val di Fassa
12.
Rang
19.02.2019
Riesenslalom
FIS Junior World Ski Championships
  Val di Fassa
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
03
24.03.2019National Championships  Hoch-Ybrig Slalom
DNF2
17.03.2019European Cup  Folgaria Slalom
39
16.03.2019European Cup  Folgaria Riesenslalom
DNF1
12.03.2019European Cup  Sella Nevea Super G
31
03.03.2019European Cup  Jasna Slalom
19
27.02.2019FIS Junior World Ski Championships  Val di Fassa Abfahrt
10
24.02.2019FIS Junior World Ski Championships  Val di Fassa Super G
01
24.02.2019FIS Junior World Ski Championships  Val di Fassa Alpine Kombination
17
20.02.2019FIS Junior World Ski Championships  Val di Fassa Slalom
12
19.02.2019FIS Junior World Ski Championships  Val di Fassa Riesenslalom
Top-10-Quote
19/96

Sportinfo

FIS-Nummer516530
KaderB
Beigetreten in SaisonSaison 2017
TrainingsgruppeElite EC SL

Ausrüster und Sponsoren

KleidungDescente
BindungSalomon
BrilleBollé
HandschuheReusch
HelmBollé
Protektoren (Rücken)Leki
Protektoren (sonstige)Leki
SchuheLange
Ski/BoardStöckli
StöckeLeki
Sponsorsmahrt consulting AG

Favoriten

Wasser
Verschiedenes
Bergtouren, Biken

Newsroom

Höpli und Egloff gewinnen BRACK.CH FIS-Rennen auf der Diavolezza

Aline Höpli und Selina Egloff gewannen am Donnerstag die beiden BRACK.CH FIS-Slaloms auf der Diavolezza. Im ersten Rennen setzte sich die St. Gallerin Höpli um zwei Hundertstelsekunden vor Nicole Good durch, im zweiten Wettkampf des Tages behielt die Engadinerin Egloff, die zuvor Dritte geworden war, die Oberhand. Die weiteren Podestplätze gingen an Charlotte Chable (0,73 zurück) und Carole Bissig (0,90). Da der obere Teil der Strecke sehr eisig gewesen war, wurde der Start etwas nach unten versetzt.

Bei den Männern hatten am Mittwoch Marco Reymond (2.) und Fadri Janutin (3.) hinter dem siegreichen Spanier Joaquim Salarich die weiteren Podestplätze anlässlich des BRACK.CH FIS-Slaloms belegt.

Die Athletinnen und Athleten fanden dank der hervorragenden Arbeit der Verantwortlichen vor Ort sehr gute Bedingungen sowohl in den Trainings als auch bei den BRACK.CH FIS-Rennen auf der Diavolezza vor.

Resultate

Suter mit zweimal Gold - dreimal Edelmetall für Roulin, Nufer und Gröbli
Mit den BRACK.CH Schweizermeisterschaften auf dem Stoos und im Hoch-Ybrig ging eine Woche nach dem Weltcup-Finale die Saison der Alpinen zu Ende. Die erfolgreichste Athletin war mit Corinne Suter eine Einheimische. Die Schwyzerin gewann sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G Gold.
BRACK.CH Schweizermeisterschaften: Holdener verteidigt Titel im Slalom erfolgreich

Die Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener (Drusberg) verteidigte ihren nationalen Titel im Slalom bei den BRACK.CH Schweizermeisterschaften im Hoch-Ybrig erfolgreich. Die Schwyzer Lokalmatadorin setzte sich im letzten Rennen der diesjährigen Titelkämpfe vor Charlotte Chable (Villars-sur-Ollon) und Nicole Good (Sardona Pfäfers) durch.

Holdener, die bereits nach dem 1. Durchgang in Führung gelegen hatte, wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und distanzierte ihre Kontrahentinnen um 1,04 Sekunden und mehr. Tags zuvor hatte sich die Gesamtweltcup-Dritte bereits Silber im Riesenslalom umhängen lassen dürfen. Holdener hat mittlerweile zehn Schweizer Meistertitel errungen, deren fünf im Slalom.

Chable und Good machten im Finaldurchgang auf Kosten der Urnerin Aline Danitoh (Andermatt) noch je einen Rang gut.

U21-Titel an Good

Die bei der Elite drittplatzierte St. Gallerin Nicole Good durfte sich in der Kategorie U21 über Slalom-Gold freuen. Die Kombinations-Weltmeisterin bei den Juniorinnen behielt um 14 Hundertstelsekunden vor Aline Danioth die Oberhand. Bronze ging an die 17-jährige Engadinerin Selina Egloff (Lischana Scuol), die tags zuvor bei den Schweizer U21-Meisterschaften Silber im Riesenslalom gewonnen hatte.


Resultate BRACK.CH Schweizermeisterschaften:

Slalom Frauen Elite

Slalom Frauen U21

Gold für Nicole Good, Bronze für Lindy Etzensperger

Die Schweizer Frauen heimsten an den Junioren-Weltmeisterschaften in Val di Fassa weitere Medaillen ein. Die Sarganserländerin Nicole Good wurde Weltmeisterin in der Kombination, die Oberwalliserin Lindy Etzensperger errang Bronze im Super-G. Damit steht Swiss-Ski an den Titelkämpfen im Trentino nach 8 der 11 Entscheidungen mit bereits fünf Medaillen zu Buche.

Nicole Good hatte im Super-G den 10. Zwischenrang belegt, doch sie ist eine starke Kombiniererin. Im Europacup errang sie Ende Januar in Les Diablerets einen Sieg, in Kvitfjell war sie Zweite. Im Slalom setzte die 21-Jährige alles auf eine Karte, und das Risiko zahlte sich aus. Eine halbe Sekunde vor der Norwegerin Kaja Norbye holte sie Gold. «Nach dem Super-G war ich ziemlich enttäuscht. Im Slalom wollte ich zeigen, was ich kann, und habe gehofft, dass es nach vorne reicht. Der Start war dann auch ganz gut, dann ging mir aber einmal der Ski etwas weg und ich bin nervös geworden. Da habe ich zu mir gesagt: Dran bleiben und kämpfen», so die 21-Jährige. 

Schweizer Erfolge in der Kombination haben in den letzten Jahren schon fast Tradition: Rahel Kopp hatte den Junioren-Titel 2015 gewonnen, Aline Danioth siegte 2016 und im letzten Winter. «Es ist cool, Nachfolgerin von Aline Danioth zu sein. Sie hat dem Team gesagt, dass wir den Titel in der Schweiz behalten sollen», freute sich Good.

Die 20-Jährige Etzensperger verlor im Super-G auf die siegreiche Norwegerin Hannah Säthereng zwei Zehntel. Ende Januar hatte die Walliserin in Tignes ihren ersten Sieg im Europacup errungen, allerdings im Riesenslalom. Vielleicht deshalb wertete sie ihre Bronzemedaille im Super-G als Überraschung: "Dass es gleich so gut geht, damit rechnete ich nicht." Kein Glück mit den Sekunden-Bruchteilen hatte indes die Freiburgerin Noémie Kolly, die als Vierte drei Hundertstel auf ihre Teamkollegin einbüsste.

Die Frauen haben nun bei jedem der bisher ausgetragenen Rennen eine Medaille gewonnen. Vor Good und Etzensperger hatten Camille Rast (Riesenslalom) und Aline Danioth (Slalom) jeweils Silber errungen. Bei den Männern gewann Lars Rösti Gold in der Abfahrt.

Silber für Camille Rast zum Auftakt der Junioren-WM
Erstes Rennen an der Junioren-WM im Val di Fassa - und sogleich die erste Medaille für das Swiss-Ski Team: Camille Rast gewann im Riesenslalom der Frauen nach einer Aufholjagd im zweiten Durchgang Silber.
Nach der WM ist vor der WM
Nach der WM ist für Aline Danioth vor der WM: Die 20-jährige Urnerin (Gotthard-Andermatt), die mit dem Schweizer Team an der WM in Åre Gold im Teamevent gewann, führt das Schweizer Aufgebot für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar) an.
20190130_swiss-ski_selektionen_langlauf.jpg
Selektionen für die Junioren-WM Ski Alpin

Swiss-Ski hat die Selektionen für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar 2019) vorgenommen. Folgende Schweizer Fahrerinnen und Fahrer werden bei den Titelkämpfen im Trentino am Start stehen:
 

Frauen:

Danioth Aline (Gotthard-Andermatt)
Egloff Selina (Lischana Scuol)
Etzensperger Lindy (Brigerberg)
Good Nicole (Sardona Pfäfers)
Jenal Stephanie (Samnaun)
Kolly Noémie (La Berra)
Rast Camille (Vétroz)
Suter Juliana (Stoos)
 

Männer:

Bissig Semyel (Beckenried-Klewenalp)
Boisset Arnaud (Bagnes)
Iten Matthias (St. Jost Oberägeri)
Janutin Fadri (Obersaxen)
Mettler Josua (SSC Toggenburg)
Ochsner Cedric (Hausen am Albis)
Rösti Lars (St. Stephan)
Sparr Maurus (Bühler)
 

Startberechtigt bei den diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften der Alpinen sind Athletinnen und Athleten mit den Jahrgängen 1998 bis 2002.

Nicole Good mit Siegpremiere im Europacup

Nicole Good kam im Europacup zu ihrem ersten Sieg. Die 21-jährige St. Gallerin gewann die Kombination in Les Diablerets. Mit Nathalie Gröbli stand eine weitere Swiss-Ski Athletin als Dritte auf dem Podest.

Good, die bereits bei Halbzeit in Führung gelegen hatte, gewann den an zwei Tagen ausgetragenen Wettkampf - Slalom am Montag, Super-G am Dienstag - mit 0,76 Sekunden Vorsprung vor der Österreicherin Elisabeth Reisinger. Gröbli schaffte es zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf zweithöchster Wettkampfstufe aufs Podest. Erstmals war dies der 22-jährigen Nidwaldnerin Anfang Dezember in Kvitfjell (Super-G) gelungen.

Auch Good hatte ihre Podestpremiere im Europacup Anfang Dezember in Kvitfjell. Damals wurde sie in Norwegen in der ersten Kombination der Saison Dritte.

Neben Good und Gröbli schafften es bei der Kombination in Les Diablerets mit Rahel Kopp (6.), Valentine Macheret (11.), Lindy Etzensperger (12.) und Norina Mooser (15.) vier weitere Schweizerinnen in die Top 15.

Resultate

Selina Egloff gewinnt in Laax

Selina Egloff entschied am Freitag das zweite BRACK.CH FIS-Rennen in Laax für sich. Die Engadinerin gewann den Riesenslalom mit 12 Hundertstelsekunden Vorsprung vor der Oberwalliserin Charlotte Lingg, der Siegerin vom Donnerstag. Auf Platz 3 klassierte sich Nicole Good (1,65 Sekunden zurück).

Für die C-Kader-Athletin Egloff, die tags zuvor gleichenorts Zweite geworden war, ist es der zweite Sieg in diesem Winter im Rahmen eines BRACK.CH FIS-Rennens. Mitte November hatte die 17-Jährige einen Slalom auf der Diavolezza gewonnen.

Resultate

Charlotte Lingg triumphiert in Veysonnaz

Nach ihrem 2. Rang am Vortag gewann Charlotte Lingg in Veysonnaz den BRACK.CH FIS-Slalom vom Dienstag. Die Oberwalliserin setzte sich mit 0,92 Sekunden Vorsprung vor Nicole Good durch. Rang 3 ging an die Siegerin vom Montag, Valentine Macheret.

Für die 19-jährige Lingg ist dies bereits der zweite Sieg an einem BRACK.CH FIS-Rennen in dieser Saison. Bereits vor einer Woche gewann sie am selben Ort erstmals.

Resultate