Lindy Etzensperger
Club: Brigerberg
Ski Alpin
Team
09.11.1998
169 cm
66 kg

Letzte Resultate

28.
Rang
29.11.2021
Riesenslalom
European Cup
  Mayrhofen
DNS1
16.01.2021
Abfahrt
European Cup
  Crans Montana
DNQ2
16.12.2020
Riesenslalom
European Cup
  Hippach
13.
Rang
27.02.2020
Riesenslalom
European Cup
  Krvavec
DNF2
24.02.2020
Riesenslalom
European Cup
  Folgaria
19.
Rang
23.02.2020
Riesenslalom
European Cup
  Folgaria
31.
Rang
20.02.2020
Super G
European Cup
  Sarntal
58.
Rang
19.02.2020
Super G
European Cup
  Sarntal
34.
Rang
16.02.2020
Super G
European Cup
  Crans Montana
DNF1
15.02.2020
Abfahrt
European Cup
  Crans Montana
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
28
29.11.2021European Cup  Mayrhofen Riesenslalom
DNS1
16.01.2021European Cup  Crans Montana Abfahrt
DNQ2
16.12.2020European Cup  Hippach Riesenslalom
13
27.02.2020European Cup  Krvavec Riesenslalom
DNF2
24.02.2020European Cup  Folgaria Riesenslalom
19
23.02.2020European Cup  Folgaria Riesenslalom
31
20.02.2020European Cup  Sarntal Super G
58
19.02.2020European Cup  Sarntal Super G
34
16.02.2020European Cup  Crans Montana Super G
DNF1
15.02.2020European Cup  Crans Montana Abfahrt
Top-10-Quote
16/106

Sportinfo

FIS-Nummer516529
KaderB
Beigetreten in SaisonSaison 2018
TrainingsgruppeElite EC GS

Ausrüster und Sponsoren

StöckeKomperdell
Ski/BoardDynastar
BindungLook/Dynastar
HelmUvex
HandschuheReusch
SchuheLange
BrilleUvex
On Snow BekleidungDescente
Protektoren (Rücken)Ortema
Protektoren (sonstige)Komperdell

Favoriten

Lesen, Laufen, Biken, Kitesurfen
Stole the show
Das Mädchen das den Himmel berührte
Lachs
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Apfelschorle

Newsroom

Europacup: Rahel Kopp Zweite in Crans-Montana

Rahel Kopp durfte sich im Europacup erneut über einen Podestplatz freuen. Etwas mehr als eine Woche nach ihrem Sieg im italienischen Pila wurde die 25-jährige St. Gallerin am Donnerstag in Crans-Montana in der Abfahrt Zweite.

Sie musste sich nur der Österreicherin Nadine Fest geschlagen geben - dies um 0,16 Sekunden. Kopp zeigte sich sehr zufrieden mit ihrem Resultat. Die gute Piste habe ihr geholfen, sich angesichts der etwas schwierigen Sichtverhältnisse zu überwinden.

Neben ihr schafften es mit Juliana Suter (6.), Jasmina Suter (7.), Lindy Etzensperger (10.) und Stephanie Jenal (11.) vier weitere Schweizerinnen unter die ersten elf.

Die zweite Europacup-Abfahrt in Crans-Montana wird am Samstag ausgetragen. In der nächsten Woche gastiert der Weltcup-Tross im WM-Ort von 1987. Dann stehen neben einer Kombination ebenfalls zwei Abfahrten auf dem Programm.

Resultate

Europacup: Etzensperger Dritte in Kvitfjell

Lindy Etzensperger fuhr am Donnerstag im Europacup zum zweiten Mal in ihrer Karriere aufs Podest. Die 21-jährige Walliserin klassierte sich im Super-G im 3. Rang.

Auf die siegreiche Österreicherin Nadine Fest büsste Etzensperger, die im Februar in dieser Disziplin WM-Bronze bei den Juniorinnen gewonnen hatte, 0,58 Sekunden ein.

Mit Jasmina Suter (9.), Rahel Kopp (12.) und Vivianne Härri (15.) schafften es drei weitere Swiss-Ski Athletinnen unter die ersten 15.

Resultate

Holdener in Tschechien auf Platz 13

Beim Weltcup-Riesenslalom in Spindleruv Mlyn in Tschechien taten sich die Schweizerinnen auf der weichen Unterlage schwer. Wendy Holdener, nach dem ersten Lauf Zwölfte, belegte den 13. Schlussrang.

Punkte gab es ansonsten auch für zwei Juniorinnen aus dem Wallis. Camille Rast wurde 23., Lindy Etzensperger klassierte sich bei ihrem Weltcup-Debüt im 27. Rang. Andrea Ellenberger schied im zweiten Lauf aus.

Petra Vlhova ist derzeit im Riesenslalom die Nummer 1. Die Weltmeisterin aus der Slowakei errang in Spindleruv Mlyn ihren bereits fünften Saisonsieg, den achten insgesamt. Unweit ihrer Heimat verwies Vlhova in der tschechischen Ski-Station um 11 Hundertstel die Deutsche Viktoria Rebensburg auf Platz 2. Mikaela Shiffrin wurde sechs Zehntel zurück Dritte, womit die Entscheidung um den Disziplinen-Weltcup noch nicht definitiv gefallen ist. 97 Punkte liegt Shiffrin vor Vlhova.

Gold für Nicole Good, Bronze für Lindy Etzensperger

Die Schweizer Frauen heimsten an den Junioren-Weltmeisterschaften in Val di Fassa weitere Medaillen ein. Die Sarganserländerin Nicole Good wurde Weltmeisterin in der Kombination, die Oberwalliserin Lindy Etzensperger errang Bronze im Super-G. Damit steht Swiss-Ski an den Titelkämpfen im Trentino nach 8 der 11 Entscheidungen mit bereits fünf Medaillen zu Buche.

Nicole Good hatte im Super-G den 10. Zwischenrang belegt, doch sie ist eine starke Kombiniererin. Im Europacup errang sie Ende Januar in Les Diablerets einen Sieg, in Kvitfjell war sie Zweite. Im Slalom setzte die 21-Jährige alles auf eine Karte, und das Risiko zahlte sich aus. Eine halbe Sekunde vor der Norwegerin Kaja Norbye holte sie Gold. «Nach dem Super-G war ich ziemlich enttäuscht. Im Slalom wollte ich zeigen, was ich kann, und habe gehofft, dass es nach vorne reicht. Der Start war dann auch ganz gut, dann ging mir aber einmal der Ski etwas weg und ich bin nervös geworden. Da habe ich zu mir gesagt: Dran bleiben und kämpfen», so die 21-Jährige. 

Schweizer Erfolge in der Kombination haben in den letzten Jahren schon fast Tradition: Rahel Kopp hatte den Junioren-Titel 2015 gewonnen, Aline Danioth siegte 2016 und im letzten Winter. «Es ist cool, Nachfolgerin von Aline Danioth zu sein. Sie hat dem Team gesagt, dass wir den Titel in der Schweiz behalten sollen», freute sich Good.

Die 20-Jährige Etzensperger verlor im Super-G auf die siegreiche Norwegerin Hannah Säthereng zwei Zehntel. Ende Januar hatte die Walliserin in Tignes ihren ersten Sieg im Europacup errungen, allerdings im Riesenslalom. Vielleicht deshalb wertete sie ihre Bronzemedaille im Super-G als Überraschung: "Dass es gleich so gut geht, damit rechnete ich nicht." Kein Glück mit den Sekunden-Bruchteilen hatte indes die Freiburgerin Noémie Kolly, die als Vierte drei Hundertstel auf ihre Teamkollegin einbüsste.

Die Frauen haben nun bei jedem der bisher ausgetragenen Rennen eine Medaille gewonnen. Vor Good und Etzensperger hatten Camille Rast (Riesenslalom) und Aline Danioth (Slalom) jeweils Silber errungen. Bei den Männern gewann Lars Rösti Gold in der Abfahrt.

Silber für Camille Rast zum Auftakt der Junioren-WM
Erstes Rennen an der Junioren-WM im Val di Fassa - und sogleich die erste Medaille für das Swiss-Ski Team: Camille Rast gewann im Riesenslalom der Frauen nach einer Aufholjagd im zweiten Durchgang Silber.
Nach der WM ist vor der WM
Nach der WM ist für Aline Danioth vor der WM: Die 20-jährige Urnerin (Gotthard-Andermatt), die mit dem Schweizer Team an der WM in Åre Gold im Teamevent gewann, führt das Schweizer Aufgebot für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar) an.
20190130_swiss-ski_selektionen_langlauf.jpg
Selektionen für die Junioren-WM Ski Alpin

Swiss-Ski hat die Selektionen für die alpinen Junioren-Weltmeisterschaften im Val di Fassa (18. bis 27. Februar 2019) vorgenommen. Folgende Schweizer Fahrerinnen und Fahrer werden bei den Titelkämpfen im Trentino am Start stehen:
 

Frauen:

Danioth Aline (Gotthard-Andermatt)
Egloff Selina (Lischana Scuol)
Etzensperger Lindy (Brigerberg)
Good Nicole (Sardona Pfäfers)
Jenal Stephanie (Samnaun)
Kolly Noémie (La Berra)
Rast Camille (Vétroz)
Suter Juliana (Stoos)
 

Männer:

Bissig Semyel (Beckenried-Klewenalp)
Boisset Arnaud (Bagnes)
Iten Matthias (St. Jost Oberägeri)
Janutin Fadri (Obersaxen)
Mettler Josua (SSC Toggenburg)
Ochsner Cedric (Hausen am Albis)
Rösti Lars (St. Stephan)
Sparr Maurus (Bühler)
 

Startberechtigt bei den diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften der Alpinen sind Athletinnen und Athleten mit den Jahrgängen 1998 bis 2002.

Erster Europacup-Sieg für Lindy Etzensperger

Erstmals in ihrer Karriere fuhr Lindy Etzensperger im Europacup zuoberst aufs Podest. Die 20-jährige Oberwalliserin gewann am Donnerstag den Riesenslalom von Tignes.

Etzensperger fuhr vom 7. Zwischenrang bei Halbzeit bis ganz nach vorne. Am Ende lag sie 62 Hundertstelsekunden vor der Norwegerin Kaja Norbye, die nach dem 1. Lauf in Führung gelegen hatte. Die Siegpremiere auf zweithöchster Stufe realisierte Etzensperger zwei Tage, nachdem sie erstmals im Europacup in die Top 10 vorgestossen war (10. Platz beim Super-G in Les Diablerets).

Mit Camille Rast (9.) und Rahel Kopp (10.) schafften es zwei weitere Swiss-Ski Starterinnen in Tignes in die Top 10.

Resultate

Juliana Suter im Val di Fassa erneut auf dem Europacup-Podest

Juliana Suter erreichte im Val di Fassa auch bei der zweiten Europacup-Abfahrt innerhalb von 24 Stunden einen Podestplatz. Einen Tag nach Platz 3 klassierte sich die 20-jährige Schwyzerin mit 0,56 Sekunden Rückstand im 2. Rang hinter der Italienerin Nadia Delago.

Die Silbermedaillengewinnerin in der Abfahrt an der Junioren-WM 2018 in Davos realisierte im Trentino damit den insgesamt fünften Europacup-Podestplatz ihrer Karriere und den dritten in der laufenden Saison. Vor Weihnachten war Suter in der ersten Abfahrt des Winters auf zweithöchster Stufe in Zauchensee Zweite geworden.

Mit Rahel Kopp (5.), Noémi Kolly (7.), Luana Flütsch (11.), Lindy Etzensperger (13.), Stephanie Jenal (14.) und Nathalie Gröbli (15.) klassierten sich neben Juliana Suter gleich sechs weitere Swiss-Ski Athletinnen unter den ersten 15.

Etzensperger bei BRACK.CH FIS-Rennen in Zinal auch im Super-G siegreich

Einen Tag nach ihrem Sieg in der ersten Abfahrt fuhr Lindy Etzensperger (Brigerberg) bei den BRACK.CH FIS-Rennen in Zinal auch am Freitag zuoberst aufs Podest. Die 20-jährige Walliserin entschied den Super-G mit 75 Hundertstelsekunden Vorsprung vor der Zentralschweizerin Delia Durrer für sich. Dritte wurde Chiara Bissig (1,26 Sekunden zurück).

Wenige Stunden vor dem Super-G war Etzensperger bereits bei der zweiten Abfahrt im Wallis erfolgreich gewesen. Sie musste sich als Zweite lediglich Sophia Eckstein aus Deutschland geschlagen geben - und zwar nur um zwei Hundertstelsekunden.

Für Etzensperger sind es in dieser Saison bereits die Podestplätze Nummern 5 und 6 anlässlich eines FIS-Rennens.

Resultate Abfahrt

Resultate Super-G