Juliana Suter
Club: Stoos
Ski Alpin
Team
23.04.1998

Wettkämpfe
4
2
1

Letzte Resultate

10.
Rang
04.01.2021
Super G
European Cup
  Zinal
19.
Rang
26.11.2020
Super G
National Championships
  Davos
DNF
22.02.2020
Abfahrt
FIS World Cup
  Crans Montana
33.
Rang
21.02.2020
Abfahrt
FIS World Cup
  Crans Montana
17.
Rang
16.02.2020
Super G
European Cup
  Crans Montana
DNF1
15.02.2020
Abfahrt
European Cup
  Crans Montana
6.
Rang
13.02.2020
Abfahrt
European Cup
  Crans Montana
27.
Rang
08.02.2020
Abfahrt
FIS World Cup
  Garmisch Partenkirchen
7.
Rang
05.02.2020
Abfahrt
European Cup
  Pila
2.
Rang
22.01.2020
Abfahrt
European Cup
  St. Anton
Weitere anzeigen
Resultat Datum Kategorie Ort Disziplin
10
04.01.2021European Cup  Zinal Super G
19
26.11.2020National Championships  Davos Super G
DNF
22.02.2020FIS World Cup  Crans Montana Abfahrt
33
21.02.2020FIS World Cup  Crans Montana Abfahrt
17
16.02.2020European Cup  Crans Montana Super G
DNF1
15.02.2020European Cup  Crans Montana Abfahrt
06
13.02.2020European Cup  Crans Montana Abfahrt
27
08.02.2020FIS World Cup  Garmisch Partenkirchen Abfahrt
07
05.02.2020European Cup  Pila Abfahrt
02
22.01.2020European Cup  St. Anton Abfahrt
Top-10-Quote
18/108

Sportinfo

FIS-Nummer516519
KaderB
Beigetreten in SaisonSaison 2019
TrainingsgruppeElite EC Speed

Ausrüster und Sponsoren

Ski/BoardAtomic
SchuheAtomic
BindungAtomic
StöckeLeki
BrilleAtomic
HelmAtomic
On Snow BekleidungDescente
HandschuheReusch
Protektoren (Rücken)Ortema
SponsorBRACK.CH

Favoriten

Stoos Abfahrt

Newsroom

Juliana Suter mit schwerer Knieverletzung
Juliana Suter hat sich heute bei der Weltcup-Abfahrt in St. Anton schwer am linken Knie verletzt.
Corinne Suter gewinnt erste Abfahrt der Saison
Erste Abfahrt, erster Saisonsieg für die Schweizerinnen: Corinne Suter triumphierte beim Speed-Auftakt in Val d'Isère vor Sofia Goggia und Breezy Johnson.
Fünf Swiss-Ski Athleten für den Sporthilfe Nachwuchs-Preis 2020 nominiert
Der Sporthilfe Nachwuchs-Preis ist die bedeutendste Auszeichnung im Schweizer Nachwuchssport. Mit Juliana Suter, Lars Rösti und Cyril Fähndrich, Amy Baserga und Sebastian Stalder sind gleich fünf Athleten von Swiss Ski für diesen wichtigen Nachwuchs-Preis nominiert. Unterstütze unsere Nachwuchs-Talente mit deiner Stimme!
Europacup: Rahel Kopp Zweite in Crans-Montana

Rahel Kopp durfte sich im Europacup erneut über einen Podestplatz freuen. Etwas mehr als eine Woche nach ihrem Sieg im italienischen Pila wurde die 25-jährige St. Gallerin am Donnerstag in Crans-Montana in der Abfahrt Zweite.

Sie musste sich nur der Österreicherin Nadine Fest geschlagen geben - dies um 0,16 Sekunden. Kopp zeigte sich sehr zufrieden mit ihrem Resultat. Die gute Piste habe ihr geholfen, sich angesichts der etwas schwierigen Sichtverhältnisse zu überwinden.

Neben ihr schafften es mit Juliana Suter (6.), Jasmina Suter (7.), Lindy Etzensperger (10.) und Stephanie Jenal (11.) vier weitere Schweizerinnen unter die ersten elf.

Die zweite Europacup-Abfahrt in Crans-Montana wird am Samstag ausgetragen. In der nächsten Woche gastiert der Weltcup-Tross im WM-Ort von 1987. Dann stehen neben einer Kombination ebenfalls zwei Abfahrten auf dem Programm.

Resultate

Pila: Rahel Kopp gewinnt Europacup-Abfahrt

Rahel Kopp hat erstmals seit über vier Jahren ein Europacup-Rennen gewonnen. Die Ostschweizerin siegte am Mittwoch in der in zwei Läufen durchgeführten Abfahrt von Pila im Aostatal mit 1,48 Sekunden Vorsprung auf die Rumänin Ania Monica Caill. Mit der siebtplatzierten Juliana Suter fuhr eine weitere Schweizerin in die Top Ten.

Kopp hatte ihren bislang einzigen Sieg auf Europacup-Stufe im Januar 2016 in der Kombination von Châtel in Frankreich erreicht. Im Weltcup kam sie in diesem Winter in fünf Speed-Rennen zum Einsatz.

Juliana Suter wird in der Europacup-Abfahrt von St. Anton Zweite
Juliana Suter feiert ihren ersten Europacup-Podestplatz in der laufenden Saison. Die 21-Jährige wird in der Abfahrt im österreichischen St. Anton Zweite.
Priska Nufer gewinnt Europacup-Abfahrt in Sella Nevea
Die Zentralschweizerin Priska Nufer feierte in Sella Nevea ihren zweiten Sieg auf Stufe Europacup. Sie gewann beim Saisonfinale die Abfahrt um 13 Hundertstelsekunden vor der Österreicherin Nadine Fest.
Corinne Suter Dritte in der letzten Weltcup-Abfahrt des Winters

Corinne Suter nahm den Schwung von den Weltmeisterschaften in Are auch ans Weltcup-Finale in Soldeu mit. Als Dritte verpasste die Schwyzerin in der letzten Abfahrt ihren ersten Weltcupsieg knapp.

Bei wechselhaften Bedingungen feierte die Österreicherin Mirjam Puchner einen Überraschungssieg. Bei ihrem zweiten Weltcupsieg nach St. Moritz vor drei Jahren setzte sich die 26-Jährige drei Hundertstel vor Viktoria Rebensburg und acht Hundertstel vor der zweifachen WM-Medaillengewinnerin Suter durch.

Das österreichische Duell um die kleine Kristallkugel entschied Nicole Schmidhofer gegen Ramona Siebenhofer für sich. Der 29-Jährigen, die eine Reserve von 90 Punkten ins letzte Rennen mitnahm, reichte ihr 11. Platz. Siebenhofer, die einen Sieg sowie einen Ausrutscher Schmidhofers benötigt hätte, verpasste ihr Unterfangen unter anderem wegen eines groben Fahrfehlers klar. Schmidhofer ist die erste österreichsche Abfahrts-Disziplinensiegerin seit Renate Götschl vor zwölf Jahren.

Die übrigen Schweizerinnen schafften es nicht in die Punkte, welche beim Finale den ersten 15 vorbehalten sind. Die Junioren-Weltmeisterin Juliana Suter wurde unmittelbar vor Jasmine Flury Sechzehnte, Joana Hählen schied aus.

Weltcup-Finale in Andorra: Beat Feuz in der Pole-Position
Die Alpinen beenden ihre Weltcup-Saison in dieser Woche mit dem Finale in Andorra. In Soldeu geht es neben Top-Platzierungen in den einzelnen Rennen auch um den Gewinn kleiner Kristallkugeln. Am Start sind nach der im Training erlittenen Verletzung von Lara Gut-Behrami 17 Athletinnen und Athleten von Swiss-Ski.

Fantastischer Abschluss der alpinen Junioren-WM im #valdifassa für das #swissskiteam