Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Skicross-Saisonauftakt mit Highlight Heimweltcup in Arosa Lenzerheide

Zurück

Skicross: FIS Cross Alps Tour mit Nachtrennen in den heimischen Bergen

Diese Woche starten die Ski Crosser im Rahmen der Cross Alps Tour in die Olympia-Saison. Nach dem Auftakt in Val Thorens gastiert der Ski Cross World Cup am 12. Dezember 2017 nach der letztjährigen Premiere erneut mit einem Nachtrennen in Arosa. Auch bei der zweiten Ausgabe erwartet die Athleten und Zuschauer eine anspruchsvolle Sprintstrecke gespickt mit Sprüngen und Steilwandkurven.

Das Team von Cheftrainer Ralph Pfäffli hat eine intensive und fokussierte Vorbereitung hiner sich: Im Sommer durften die Athletinen und Athleten von den hervorragenden Bedingungen in Saas Fee profitieren. Das Trainerteam hatte dort während mehr als 200 Stunden einen Kurs der Extraklasse Marke Eigenbau – inklusive Nachbau des Olympia-Starts - auf die Beine gestellt.

Da wir die Stärken und vor allem die Schwächen unserer Fahrerinnen und Fahrer kennen, konnten wir den Parcours individuell nach unseren Bedürfnissen bauen. Wir wissen, was wir trainieren wollen und konnten dies beim Bau berücksichtigen.

Ralph Päffli, Cheftrainer Skicross

Jetzt will das SchweizerA Team seine Form auch im Wettkampf beweisen.

Vier Stopps in den Alpenländern - Nachtspektakel am Heimrennen
Auftakt zur Olympia-Saison macht im Dezember die Cross Alps Tour mit vier Stopps in den Alpenländern: Val Thorens (FRA), Arosa Lenzerheide (SUI), Silvretta Montafon (AUT) und Innichen (ITA). Da bereits Mitte Februar die Olympischen Spiele stattfinden und die Weltcupsaison verkürzt wird, darf der Cross Alps Tour eine noch grössere Bedeutung zugeschrieben werden: die Hälfte aller Rennen findet bereits im Dezember in den vier Destinationen statt. Ein erstes Mal kann die im Sommer antrainierte Form auf die Probe gestellt werden. Besonders für die Schweizer dürfte das Heimrennen wieder eine spannende Angelegenheit werden.

In Arosa treten für das Swiss Skicross-Team unter anderem die letztjährige Vize-Weltmeisterin Fanny Smith und der Lokal-Matador Alex Fiva antreten. Im vergangenen Jahr konnte überraschend der junge Westschweizer Romain Détraz seinen ersten Weltcupsieg feiern. Im Hinblick auf die Wettkämpfe an den Olympischen Spielen am 21. resp. 23. Februar in PyeongChang (KOR) ist zu hoffen, dass der Heimtriumph in diesem Jahr von den Schweizern wiederholt werden kann. 

Unterhaltung neben der Strecke
Auf die Zuschauer vor Ort warten nicht nur spannende Rennen ab 20.15 Uhr, sondern bereits die taktische Heat Selection direkt beim Zielbereich um 18.00 Uhr. Im Anschluss heizt die Schanfigger Band „The Raindog Show“ dem Publikum so richtig ein und an den diversen Gastroständen wartet eine variantenreiche Verpflegung.

Programm Audi FIS Ski Cross World Cup Arosa Lenzerheide
Montag, 11. Dezember
15.30 – 17.00 Uhr        Training Ladies + Men
17.30 – 18.00 Uhr        Qualifikation Ladies
18.15 – 19.00 Uhr        Qualifikation Men

Dienstag, 12. Dezember
17.00 – 17.30 Uhr        Training Finalisten Men + Ladies
18.00 – 20.00 Uhr        Public Heat Selection und Konzert
20.15 – 21.12 Uhr        Final Round
21.15 – 21.30 Uhr        Preisverleihung

23.04 Uhr, 00.03 Uhr        Extrazüge von Arosa nach Chur

Programmänderungen vorbehalten

Ähnliche News

  • 8.11.2017 | 12:48
    Skicross-Team trainiert für Olympia-Gold
  • 4.10.2017 | 16:35
    Skicrosser baggern an Olympia-Gold
Zurück