Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Heimweltcup in St. Moritz mit 13 Swiss-Ski Athletinnen

Zurück
Feierten 2017 im Super-G einen Doppelsieg in St. Moritz: Jasmine Flury (rechts) und Michelle Gisin

An diesem Wochenende findet in St. Moritz das erste von insgesamt vier Schweizer Weltcup-Wochenenden der Alpinen statt. An den beiden Heimrennen auf der WM-Piste «Engiadina» werden 13 Fahrerinnen von Swiss-Ski am Start stehen.

Für den Super-G vom Samstag (11.15 Uhr) wurden folgende Swiss-Ski Athletinnen selektioniert: Lara Gut-Behrami, Michelle Gisin, Jasmine Flury, Joana Hählen, Corinne Suter, Wendy Holdener, Priska Nufer, Rahel Kopp und Jasmina Suter.

Vor einem Jahr endete der Super-G im WM-Ort von 2017 mit einem Schweizer Doppel-Heimsieg, wobei Jasmine Flury ihr erstes Weltcuprennen gewinnen konnte. Die Bündnerin setzte sich damals um eine Zehntelsekunde gegenüber ihrer zweitplatzierten Swiss-Ski Teamkollegin Michelle Gisin durch.

Am Sonntag, 9. Dezember, erleben die Fans in St. Moritz erstmals einen Parallel-Slalom. Zunächst findet dabei ein Qualifikationslauf statt (10.30 Uhr), ehe für die besten 32 der eigentliche K.o.-Wettkampf (13.30 Uhr) mit Sechzehntelfinals, Achtelfinals, Viertelfinals, Halbfinals und Final beginnt.

Beim in diesem neuartigen Format stattfindenden Rennen stehen folgende Schweizer Athletinnen am Start: Wendy Holdener, Aline Danioth, Carole Bissig, Elena Stoffel und Charlotte Chable.

Der Parallel-Slalom von St. Moritz zählt als zweites von insgesamt zwölf Weltcup-Wettkämpfen zur Slalom-Disziplinenwertung.

Weitere Informationen zum Weltcup-Wochenende in St. Moritz gibt es hier.

Ähnliche News

  • 9.12.2017 | 15:13
    Schweizer Festspiele in St. Moritz
  • 19.11.2018 | 17:07
    St. Moritz eröffnet Schweizer Weltcup-Saison