Swiss-Ski
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross
Sportarten
Ski Alpin
Langlauf
Snowboard
Nordische Kombination
Skispringen
Biathlon
Moguls
Telemark
Aerials
Freeski
Skicross

Europacup: Sieg für Urs Kryenbühl in Sella Nevea

Zurück

Der B-Kader-Athlet Urs Kryenbühl gewann im italienischen Sella Nevea am Freitag die letzte Abfahrt der Europacup-Saison. Der 25-jährige Schwyzer siegte mit einer Zehntelsekunde Vorsprung auf den Italiener Davide Cazzaniga.

Kryenbühl, der sich zu Beginn des Winters beim Weltcup-Super-G in Beaver Creek bei einem Sturz eine mittelschwere Hirnerschütterung, einen leichten Riss am linken Innenband und starke Schienbein-Prellungen zugezogen hatte, feierte auf zweithöchster Stufe seinen zweiten Sieg nach jenem vor drei Jahren in Saalbach-Hinterglemm (ebenfalls in einer Abfahrt).

Mani gewinnt Disziplinenwertung

Da der Franzose Victor Schuller in Sella Nevea nicht über Platz 8 hinauskam, gewann der derzeit verletzte Nils Mani die Abfahrts-Disziplinenwertung. Der 26-jährige Berner, der Anfang März im Training zur Weltcup-Abfahrt in Kvitfjell eine Meniskusverletzung erlitten hat, hat wie Juliana Suter bei den Frauen in der nächsten Weltcup-Saison einen fixen Startplatz in der Abfahrt.

Die besten drei jeder Europacup-Disziplinenwertung erhalten in der nächsten Saison einen Fixstartplatz auf Stufe Weltcup in der jeweiligen Disziplin. Überdies erhalten die Gesamtsieger des Europacups für die nachfolgende Weltcup-Saison einen fixen Startplatz in allen Disziplinen.